-0.2 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

US-Index Dow Jones schließt im Plus

Expertenmeinungen

UPDATE

New York, 15. Nov (Reuters) – In Erwartung behutsamerer Zinserhöhungen der Notenbank Fed haben die US-Börsen am Dienstag zugelegt. Unbestätigte Berichte über Tote in Polen durch mutmaßlich fehlgeleitete russische Raketen bremsten die Zuwächse im späten Handel aber. Der Dow Jones-Index der Standardwerte.DJI schloss 0,2 Prozent höher bei 33.592 Punkten. Der technologielastige Nasdaq.IXIC rückte 1,5 Prozent auf 11.358 Stellen vor. Der breit gefasste S&P 500.SPX stieg um 0,9 Prozent auf 3991 Zähler. 

Zwischenzeitlich hatten die Indizes deutlicher im Plus gelegen. Dann aber erklärte am Abend (MEZ) die polnische Feuerwehr, es habe zwei Tote bei einer Explosion in Przewodow nahe der ukrainischen Grenze gegeben. Der polnische Hörfunk-Sender ZET berichtete, Ursache seien zwei verirrte russische Raketen. Die USA erklärten, man könne das nicht bestätigen und Russland wies die Berichte zurück. 

Im frühen Handel hatte der überraschend geringe Anstieg der US-Erzeugerpreise im Oktober die Kurse angetrieben. „Die Daten bestätigen die Hoffnung, dass die Trendwende bei der Inflation erreicht ist“, sagte Robert Pavlik vom Vermögensverwalter Dakota Wealth. Er rechne daher damit, dass die Fed nach vier Zins-Anhebungen von jeweils 0,75 Prozentpunkten in Folge den Satz im Dezember nur um einen halben Prozentpunkt anhebe. Das Tempo im kommenden Jahr hänge von der weiteren Preisentwicklung ab. 

Am Rohölmarkt verfolgten Börsianer besorgt den Anstieg der Coronavirus-Fallzahlen in China und fürchteten neue Lockdowns. „Das erinnert uns daran, dass die Rückkehr zu Wirtschaftswachstum und steigender Ölnachfrage alles andere als unmittelbar bevorsteht“, sagte Analyst Tamas Varga vom Brokerhaus PVM. Die US-Rohölsorte WTICLc1 verbilligte sich zunächst um bis zu 2,1 Prozent auf 84,06 Dollar je Barrel (159 Liter), kostete im späten Handel dann allerdings wieder zweieinhalb Dollar mehr. 

WALMART IM AUFWIND 

Zu den Gewinnern am US-Aktienmarkt zählte WalmartWMT.N mit einem Kursplus von 6,5 Prozent. Der weltgrößte Einzelhändler hob seine Gesamtjahresziele an und will eigene Aktien im Volumen von 20 Milliarden Dollar zurückkaufen. Das Unternehmen habe auch mit seinen Quartalszahlen auf ganzer Linie positiv überrascht, lobte Analyst Michael Banker vom Research-Haus D.A. Davidson. 

Dies hellte die Stimmung in der gesamten Branche auf. Dadurch überwand auch Home DepotHD.N seine anfängliche Kursschwäche und rückte 1,6 Prozent vor. Die Baumarktkette hatte zwar Quartalszahlen über Markterwartungen vorgelegt, sich aber zurückhaltend über das Weihnachtsgeschäft geäußert. 

Die US-TitelTSM.N des taiwanischen Chip-Anbieters TSMC2330.TW stiegen um 10,5 Prozent. Der Investor Warren Buffett kaufte sich mit seiner Investmentfirma Berkshire HathawayBRKa.N für rund vier Milliarden Dollar beim weltgrößten Auftragsfertiger ein. TSMC verhandelt Insidern zufolge mit der Stadt Dresden über den Bau eines Halbleiter-Werks in der sächsischen Landeshauptstadt. 

Kräftige Kursgewinne verbuchte auch eine andere Buffett-Beteiligung: Die brasilianische Online-Bank NuNU.N. stieg um 12,9 Prozent. Das Institut steigert seine Erlöse um 171 Prozent auf ein Rekordhoch von 1,3 Milliarden Dollar.

US-Staatsanleihen

T-BondsKursaktuellVeränderungabsolutRenditeaktuellRenditeVortag
10-jährige<US10YT=RR>102,9375+0,81253,7703,867
30-jährige<US30YT=RR>100,8438+1,85943,9524,059

Statistik für Nyse und Nasdaq

NyseNasdaq
Anzahl der gehandelten Aktien in Mio.7364.948
Anzahl der Werte mit Kursgewinnen3.1613.108
Anzahl der Werte mit Kursverlusten1.0011.548
Anzahl der unveränderten Werte249444

US-Index Dow Jones schließt im Plus

Quelle: Reuters

Titelfoto: Bild von Tumisu auf Pixabay

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse