0.4 C
München
Mittwoch, Dezember 7, 2022

Der Börsen-Müller: Gedanken rund um Wirtschaft und Geldanlage

Expertenmeinungen

Börsen-Müller: „Börsenzyklen: Das Beste liegt vor uns“ – Gedanken rund um Wirtschaft und Geldanlage I Börsen-Experte Ulrich Müller

Der September hat der Börsen-Statistik alle Ehre gemacht: Sämtliche Anlageklassen schnitten schwach ab. Trotz der teils chaotischen Gemengelage gibt es für Börsenexperte Ulrich Müller weiter Grund für Optimismus. Gründe liegen in historischen Börsenzyklen und den Bewertungen für Blue-Chips von Weltrang. Doch auch ohne zu investieren können vorsichtige Marktteilnehmer heute den Grundstein für künftige Erfolge legen.

1.    Blue-Chips im September-Crash

AMD, PayPal, Adobe oder Disney: Selbst Konzerne von Weltrang mit außergewöhnlichen Produkten haben im September zweistellig eingebüßt – und das nachdem die Baisse bereits seit November 2021 intakt ist. „Die Kursverluste bei Blue Chips im September sprechen für einen irrationalen Ausverkauf. Da der Markt immer zu Übertreibungen neigt, sind die Chancen für langfristig denkende Investoren groß. Chips werden auch morgen noch gebraucht, die Software von Adobe wird im Abo-Modell vertrieben und ist bei Profis rund um Grafik und Video die erste Wahl. Auch die Produkte von Disney überzeugen Kinder und Erwachsene unabhängig von der Konjunktur. Anleger sollten sich das vor Augen führen“, findet Markt-Kenner Ulrich Müller.

2.    Börsenzyklen: Das Beste liegt vor uns

Wie statistisch naheliegend, fiel der September für Anleger richtig schlecht aus – alle Anlageklassen büßten ein. Doch wo Schatten ist, muss auch Licht sein. Historische Zeitreihen belegen: Das letzte Quartal des Jahres ist an den Börsen oftmals das Beste. „Nachdem die Märkte das Schlimmste bereits eingepreist haben, könnte der Fokus schon bald wieder auf Lösungen der Probleme liegen“, so Börsenexperte Müller. „Gerade dann, wenn die Stimmung am Boden ist, können antizyklisch denkende Investoren aktiv werden. Wer jetzt den Markt beobachtet und mit einer klaren Strategie eigene Schlüsse zieht, kann sich selbst belohnen. Die besten Chancen liegen vor uns.“

3.    Auf die Stratgie kommt es an 

Egal, welche Kapriolen die Märkte schlagen – wer als Anleger eine Strategie hat, gewinnt langfristig. „Auch wenn es an den Börsen gerade hoch her geht – wer mit Plan agiert, wird am Ende gewinnen“, findet Börsen-Coach Ulrich Müller. „Der Schlüssel zum Erfolg in jeder Marktphase ist eine ausgewogene Vermögensallokation über verschiedene Anlageklassen, moderate Positionsgrößen bezogen auf einzelne Finanz-Instrumente oder Wertpapiere und eine Cashquote, mit der wir schwache Marktphasen aussitzen können. Wem der aktuelle Markt zu herausfordernd ist, der kann auch in Finanzbildung investieren. Ein gutes Buch oder Seminar heute kann schon morgen eine attraktive Rendite bedeuten“, so Ulrich Müller.

Über Ulrich Müller

Ulrich Müller hat fast 30 Jahre Börsenerfahrung und ist Gründer der bekannten Ulrich Müller Wealth Academy in Halstenbek bei Hamburg. Mit Gruppenseminaren und individuellen Coachings zu den Themen Investieren mit Strategie und Mental Coaching werden Teilnehmende dazu ausgebildet, ihr Geld erfolgreich an der Börse zu investieren. Vor der Gründung der UMWA war der studierte Finanzwirt 17 Jahre als Investmentberater tätig, dabei wurden seine Anlageentscheidungen von mehr als 10.000 Investmentberatern übernommen. Über viele Jahre entwickelte er seine eigenen Analyse- und Bewertungssysteme im Bereich Aktien & Optionen, die er nun in seiner Akademie an private Anleger weitergibt. Seit November 2021 ist er zudem Strategiegeber des Investmentfonds „UM Strategy Fund“.

Bild Ulrich Müller UMWA

Quelle Ulrich Müller Wealth Academy

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse