Donnerstag, April 18, 2024
StartUkraineUkraine aktuell 26.03.23

Ukraine aktuell 26.03.23

26. Mrz – Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen.

17.20 Uhr – Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell bezeichnet die von Russland angekündigte Stationierung von Atomwaffen in Belarus als „unverantwortliche Eskalation und Bedrohung der europäischen Sicherheit“. Er ruft Belarus auf, das Vorhaben zu stoppen. „Die EU steht bereit, mit weiteren Sanktionen zu antworten“, fügt er hinzu.

16.30 Uhr – In Kirejewsk in der russischen Region Tula hat nach Angaben von Ermittlern eine Drohne eine Explosion verursacht. Zwei Menschen seien verletzt worden, meldet die staatliche Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Rettungsdienste. Im Zentrum der Stadt sei durch die Detonation ein Krater entstanden. Drei Wohngebäude seien beschädigt worden. Kirejewsk liegt rund 220 Kilometer südlich der Hauptstadt Moskau. 

14.40 Uhr – Die Nato kritisiert die russische Rhetorik bezüglich Atomwaffen als „gefährlich und unverantwortlich“. Ein Sprecher des Militärbündnisses sagt, die Nato sei wachsam und beobachte die Situation genau. Die Nato reagiert auf die Ankündigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin, taktische Atomwaffen in Belarus stationieren zu wollen. „Wir haben keine Veränderungen in Russlands Nuklearhaltung gesehen, die uns dazu veranlassen würden, unsere eigene anzupassen“, sagt der Nato-Sprecher. 

09.55 Uhr – Russland und China bilden keine militärische Allianz, sagt der russische Präsident Wladimir Putin in einem Fernsehinterview. Die Kooperation der beiden Länder sei transparent. Der Westen baue eine neue Achse auf, nicht Russland und China.

09.36 Uhr – Russland hat Belarus der Ukraine zufolge als atomare Geisel genommen. Das schreibt Olexij Danilow , Chef des ukrainischen nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrats, auf Twitter. Durch die Stationierung von taktischen Atomwaffen werde Belarus destabilisiert.

08.08 Uhr – Deutschland betrachtet die Ankündigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin, taktische Atomwaffen in Belarus stationieren zu wollen, Insidern zufolge als einen weiteren Versuch der atomaren Einschüchterung. Deutschland werde sich davon aber nicht beirren lassen, verlautet aus dem Auswärtigen Amt. Der von Putin gezogene Vergleich zur Nuklearen Teilhabe der Nato sei irreführend und diene nicht zur Begründung des Schritts. Zudem würde Belarus damit mehreren Erklärungen widersprechen, in denen es sich international festgelegt habe, nuklearwaffenfreies Territorium zu sein.

Ukraine aktuell 26.03.23

Quelle: Reuters

Symbolfoto

Hier finden Sie die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse

Kennen Sie schon unser neues Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk. Ebenfalls finden Sie die aktuelle Ausgabe im Lesezirkel von Sharemagazines.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.