Turbulenzen am Nickel-Markt haben Konsequenzen – LME setzt Schranken

Date:

Frankfurt, 04. Apr (Reuters) – Die Londoner Metallbörse (LME) zieht aus den Chaos-Wochen am Nickel-Markt Konsequenzen und schränkt die möglichen Preisschwankungen für alle gehandelten Metalle ein. Die Preise für Metalle zur physischen Lieferung dürften täglich nur noch um bis zu 15 Prozent nach oben oder nach unten ausbrechen, teilte die LME am Montag mit.

Tägliche Preislimits hatte die LME für NickelCMNI3 Mitte März eingeführt, nachdem sie den Handel des zur Stahl-Herstellung benötigten Metalls nach einer einwöchigen Pause wegen eines massiven Preisanstiegs wieder aufgenommen hat. Die LME kündigte zugleich eine unabhängige Untersuchung der Turbulenzen am Nickel-Markt an.

Die Londoner Metallbörse hatte den Nickel-Handel Anfang März zeitweise ausgesetzt, als der Preis wegen des russischen Einmarschs in die Ukraine auf mehr als 100.000 Dollar in die Höhe geschossen war. Auch nach der Wiederaufnahme des Handels gab es zunächst große Schwankungen. Zum Wochenauftakt zeigte sich der Nickel-Preis stabil bei 33.250 Dollar je Tonne.

Der rasante Preisanstieg bei Nickel wurde auf einen sogenannten Short Squeeze zurückgeführt. Insidern zufolge wurde der chinesische Konzern Tsingshan, einer der weltgrößten Nickel- und Stahlproduzenten, vom Ukraine-Krieg auf dem falschen Fuß erwischt und musste Wetten auf einen Preisverfall des Metalls auflösen. Zudem befürchteten Investoren wegen der westlichen Sanktionen gegen Russland Lieferausfälle. Russland liefert rund zehn Prozent des weltweiten Nickel-Bedarfs.

Turbulenzen am Nickel-Markt haben Konsequenzen – LME setzt Schranken

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Fed fasst weiteren großen Zinsschritt ins Auge – R-Wort bleibt ausgespart

Washington, 06. Jul (Reuters) - Die US-Notenbank Federal Reserve will mit einem weiteren großen Zinsschritt gegen die ausufernde Inflation vorgehen. Wie aus den am Mittwoch veröffentlichten...

US-Anleger auf der Hut – Fed-Zinssignale im Blick

Frankfurt/New York, 06. Jul (Reuters) - Im Vorfeld der Sitzungsprotokolle der US-Notenbank haben sich am Mittwoch nur wenige Investoren an der Wall Street aus der Deckung...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking