Snap-Absturz zieht Dax herunter – Zinssignale treiben Euro

Date:

Frankfurt, 24. Mai (Reuters) – Ein trüber Ausblick des Betreibers des US-Messenger-Dienstes Snapchat hat die Aktienanleger schockiert und die Börsen nach unten gezogen. „Die Warnung von Snap hat Befürchtungen ausgelöst, dass die Werbeausgaben vorerst ihren Höhepunkt erreicht haben“, sagte Investment-Experte Russ Mould beim Vermögensverwalter AJ Bell. Der Dax und EuroStoxx50 ging im Sog der US-Börsen auf Tauchstation und verlor 1,8 Prozent auf 13.919 Punkte. An der Wall Street gerieten Technologiewerte unter die Räder, Aktien von Snap stürzten knapp 42 Prozent ab und damit so stark wie noch nie. 

Aktuell verschärften drei Entwicklungen die Konjunktursorgen der Anleger, konstatierten die Investmentexperten von BlackRock. „Die noch schärfere Rhetorik seitens der US-Notenbank Fed, Meldungen zu eingetrübten Gewinnaussichten bei großen US-Einzelhändlern und schwache Konjunkturindikatoren aus China.“ Im Vorfeld der Veröffentlichung der Fed-Protokolle am Mittwoch dürften die Schwankungen an den Börsen hoch bleiben, sagten die Analysten von ActivTrades. „Immer mehr Investoren und Analysten stellen die aktuelle aggressive Haltung der Federal Reserve in Frage und warten auf weitere Details.“

LAGARDE LEGT NACH – EURO AUF VIER-WOCHEN-HOCH

Der EuroEUR= legte angesichts von Spekulationen auf eine aggressivere geldpolitische Gangart der Europäischen Zentralbank (EZB) erneut zu. EZB-Chefin Christine Lagarde hatte am Montag ein Ende der Negativzinsen bis Ende des dritten Quartals in Aussicht gestellt und legte am Dienstag bei Bloomberg TV nach: Der Einlagenzins könnte dann bei null oder auch „leicht darüber“ liegen.

Sicherlich würden viele Beobachter die EZB weiterhin als zu zögerlich erachten, sagte Commerzbank-Analystin You-Na Park-Heger. „Dennoch, die Tatsache, dass ein Lift-off im Juli mittlerweile ziemlich sicher erfolgen wird und dass die EZB Bereitschaft zeigt, die Zinsen auch danach noch weiter anzuheben, ist positiv für den Euro.“ Der Kurs der Gemeinschaftswährung stieg um bis zu 0,5 Prozent auf ein Vier-Wochen-Hoch von 1,0746 Dollar.

In der Hoffnung auf einen Gewinnschub stiegen Anleger angesichts der Zinssignale der Notenbank-Chefin bei Finanzwerten ein. Zu den Favoriten gehörten die Deutsche Bank, die 0,6 Prozent zulegten und damit ihre kräftigen Zuwächse vom Montag ausbauten. 

ABOUT YOU ENTTÄUSCHT

Am deutschen Aktienmarkt stachen About You mit einem Minus von 7,3 Prozent heraus. Das angepeilte Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2022/2023 bleibe mit 25 bis 35 Prozent hinter den Markterwartungen zurück, monierte Analyst Volker Bosse von der Baader Helvea Bank.

Der Rekord-Kursrutsch von Snap in den USA riss auch Papiere der Werbeagenturen WPP und Publicis nach unten. Sie gaben bis zu 9,3 Prozent nach. Aktien von TV-Sendern wie ProSiebenSat.1, RTL oder ITV büßten bis zu 4,8 Prozent ein. „Wenn die (wirtschaftlichen) Aussichten düsterer sind, werden die Werbeausgaben reduziert. Dies wird die Anleger in schlechte Laune versetzen und mehr Gewitterwolken erzeugen, genau zu dem Zeitpunkt, als viele hofften, dass der Markt kurz vor der Talsohle steht“, sagte Investment-Experte Mould.

Snap-Absturz zieht Dax herunter – Zinssignale treiben Euro

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Fundscene Livestream Termine

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Dax mit niedrigstem Schlusskurs seit gut eineinhalb Jahren

Frankfurt, 05. Jul (Reuters) - Nachfolgend die Kurse ausgewählter Indizes zum Xetra-Handelsschluss am Dienstag: Grafikdownload: AgenaTrader Index-Stände17:30 05.07.22Plus/Minus in ProzentDax12.401,93-2,9MDax24.638,43-3,4TecDax2.847,65-1,2SDax11.576,35-2,3EuroStoxx503.357,22-2,8Stoxx503.388,19-2,4ATX2.779,26-3,1Dow Jones30.441,75-2,1Nasdaq11.025,82-0,9S&P 5003.751,99-1,9Umsatz aller Dax-WerteStand 05.07.22in...

Wall Street nach langem Wochenende deutlich schwächer

Frankfurt, 05. Jul (Reuters) - Nach dem verlängerten Wochenende in den USA übernehmen die Konjunkturpessimisten wieder das Ruder an der Wall Street. Die Leitindizes Dow Jones,...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking