1.4 C
München
Montag, Dezember 5, 2022

Schwache China-Daten schicken Ölpreis auf Talfahrt

Expertenmeinungen

Frankfurt, 15. Aug (Reuters) – Enttäuschende Wirtschaftsdaten aus China schüren erneut Nachfragesorgen und drücken den Ölpreis weiter nach unten. Rohöl der Sorte BrentLCOc1 aus der Nordsee verbilligt sich um vier Prozent auf 94,19 Dollar pro Barrel. Der Preis für die US-Rohölsorte WTICLc1 sinkt ebenfalls um vier Prozent auf 88,40 Dollar pro Barrel. Chinas Wirtschaft verlangsamte sich im Juli unerwartet. Unterdessen sank die Raffinerieproduktion auf den niedrigsten Stand seit März 2020, wie aus offiziellen Daten hervorging.

Die Ölnachfrage schwäche sich ab, da die rekordhohen Ölpreise sowohl die Verbraucher als auch heimische Logistikunternehmen abschreckten, sagte Heron Lin, Ökonom bei Moody’s Analytics. Auch für den Rest des Jahres könne die Nachfrage weiter unter Druck bleiben, da die drohenden Corona-Beschränkungen zu vorsorglichem Sparen ermutigten und den Ölverbrauch verringerten.

Zugleich gab es am Rohölmarkt Anzeichen für eine Entspannung auf der Angebotsseite. So sagte der Chef des weltweit größten Öl-Exporteurs Saudi Aramco2222.SE, dass der saudiarabische Ölkonzern die Rohölproduktion auf seine maximale Kapazität von zwölf Millionen Barrel pro Tag erhöhen könne, fall die Regierung in Riad dies verlange.

Die wichtigsten Rohöl-Förderländer https://tmsnrt.rs/2Rua0R8

US-Ölproduktion und -lagerbestände https://tmsnrt.rs/2DhQOCB

Entwicklung des Rohöl-Angebots https://reut.rs/3etyYwD

Erwarteter Rückgang der Rohöl-Fördermengen https://reut.rs/3bh4n3m

Angebot und Nachfrage https://reut.rs/2RE7jyV

Notwendiger Ölpreis, um die Haushalte von Exportländern zu finanzieren https://tmsnrt.rs/3d7PyRa

Schwache China-Daten schicken Ölpreis auf Talfahrt

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Foto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse