Montag, März 4, 2024
StartNewsRussische Luftfahrtbehörde entlässt Mitarbeiter wegen China-Äußerung

Russische Luftfahrtbehörde entlässt Mitarbeiter wegen China-Äußerung

15. Mrz (Reuters) – Die russische Luftfahrtbehörde Rosawiazija hat einen Mitarbeiter wegen dessen Äußerungen zu möglichen Lieferungen aus China an heimische Airlines entlassen. Der für die Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit von Flugzeugen zuständige Waleri Kudinow habe gehen müssen, berichtete die Zeitung „Kommersant“ am Dienstag unter Berufung auf Insider.

Der Nachrichtenagentur Reuters wurde dies aus Branchenkreisen bestätigt. Kudinow hatte zuvor mit Äußerungen für Schlagzeilen gesorgt, dass Russland dringend notwendige Teile aus der Türkei und Indien beziehen wolle. Grund dafür seien gescheiterte Bemühungen, die Flugzeugteile aus China zu beziehen. Die Zeitung Kommersant zitiert Kudinow mit den Worten, er sei entlassen worden, weil er mit der Weitergabe der Informationen gegen ein Gesetz verstoßen habe. Rosawiazija lehnte eine Stellungnahme dazu ab.

Die Äußerungen von Kudinow sind auch für China brisant. Die USA drohen der Volksrepublik mit Konsequenzen, sollte sie Russland helfen und dabei die Sanktionen verletzen. Die Folgen wären beträchtlich, sagte Regierungssprecherin Jen Psaki. Den USA stünden eine Reihe von Instrumenten zur Verfügung, die bei Bedarf gegen China zur Anwendung gebracht werden könnten.

Der russische Luftfahrtbranche wird von den westlichen Sanktionen wegen der Invasion in der Ukraine unter Druck gesetzt. Sie haben bereits die Lieferung der meisten ausländischen Flugzeuge und Teile nach Russland unterbunden, da die großen internationalen Flugzeughersteller Boeing und Airbus die Ausfuhr von Komponenten gestoppt haben. Die Vereinigten Staaten und Europa haben ihren Luftraum für russische Fluggesellschaften gesperrt, woraufhin Russland in gleicher Weise reagiert hat.

Russische Luftfahrtbehörde entlässt Mitarbeiter wegen China-Äußerung

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.