-2.7 C
München
Freitag, Dezember 9, 2022

Royal Mail warnt vor Stellenstreichungen wegen Streiks

Expertenmeinungen

Bengalore, 14. Okt – Die britische Post Royal Mail warnt wegen des Streits mit der Gewerkschaft CWU vor dem Abbau tausender Arbeitsplätze. Bis Ende August nächsten Jahres könnten zwischen 5000 bis 6000 Stellen gestrichen werden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Zudem warnte der ehemalige Postmonopolist vor weiteren Entlassungen, sollten die geplanten Streiks während der Ferienzeit fortgesetzt werden. „Royal Mail fordert die CWU auf, die geplanten Streiks sofort abzubrechen und unser Angebot für Gespräche anzunehmen, um dringend eine Lösung für den aktuellen Konflikt zu finden“, teilte die Muttergesellschaft International Distributions Services mit.

CWU-Generalsekretär Dave Ward entgegnete, dass damit die Postangestellten mit einem Geschäftsansatz erpresst würden, der „nicht im Interesse der Beschäftigten, der Kunden oder der Zukunft von Royal Mail“ sei. Die in der zweiten Jahreshälfte zu Buche stehenden Verluste des Unternehmens könnten sich in diesem Jahr auf 450 Millionen Pfund (520 Millionen Euro) erhöhen, wenn weitere Kunden während der Streiks den Anbieter wechselten. Die Papiere brachen an der Londoner Börse um knapp vierzehn Prozent ein.

Royal Mail warnt vor Stellenstreichungen wegen Streiks

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse