Ökonomen zum starken Anstieg der deutschen Exporte

Date:

Berlin, 04. Apr (Reuters) – Die deutschen Exporte sind im Monat des russischen Kriegsbeginns gegen die Ukraine unerwartet stark gestiegen. Sie wuchsen im Februar um 6,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat auf 124,7 Milliarden Euro, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Wachstum von 1,5 Prozent gerechnet. In ersten Reaktionen hieß es dazu:

VOLKER TREIER, DIHK:

„Die halbwegs guten Februarexporte sind angesichts der aktuellen Entwicklungen kein Trost. Die wirtschaftlichen Folgen des russischen Kriegs in der Ukraine sowie die neuerlich verschärften Produktions- und Logistikstörungen in China erschüttern den Welthandel. Beides findet in Lieferbezugsproblemen sowie in enormen Preisanstiegen Ausdruck und trifft die deutsche Exportwirtschaft ins Mark. Die nächsten Ausfuhrmonate dürften enttäuschend werden.“

THOMAS GITZEL, CHEFVOLKSWIRT VP BANK:

„Bis zum Ausbruch des Krieges lief es gut für die deutsche Wirtschaft. Das werden auch die Daten zur deutschen Industrieproduktion zeigen. Auch der Hotel- und Gaststättensektor freute sich wieder über höhere Besucherzahlen. Die bisherigen Indikationen sprechen also für ein kräftiges Plus des Bruttoinlandsproduktes im ersten Quartal.

Für das zweite Quartal sieht es hingegen nicht gut aus. Der Krieg in der Ukraine und die massive Verteuerung von Energie haben die konjunkturellen Aussichten erheblich eingetrübt. Hinzu kommen noch Lockdowns in China aufgrund der Corona-Welle. Lieferketten sind einmal mehr unterbrochen, was die ohnehin kritische Lage im Bereich von Vorprodukten verschärft. Das Risiko, dass die deutsche Wirtschaft in die Rezession rutscht, ist erheblich.“

Ökonomen zum starken Anstieg der deutschen Exporte

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

US-Dienstleister verlieren Schwung – Niedrigstes Wachstumstempo seit Mai 2020

Washington, 06. Jul (Reuters) - Die US-Dienstleister haben ihr Wachstumstempo im Juni weiter verringert. Der Einkaufsmanagerindex fiel auf 55,3 Zähler von 55,9 Punkten im Mai und...

Handel mit Osteuropa wächst trotz Kriegs – Russland rutscht ab

Berlin, 06. Jul (Reuters) - Trotz des russischen Krieges gegen die Ukraine wächst der deutsche Außenhandel mit Osteuropa deutlich. Der gesamte Warenverkehr mit den 29 Ländern...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking