Neugeschäfte und Softwaretochter treiben Gewinn der Aareal Bank

Date:

spot_img

Frankfurt, 09. Aug (Reuters) – Höhere Margen im Neugeschäft und das Wachstum der Softwaretochter Aareon haben der Aareal Bank zu einem höheren Gewinn verholfen. Das Betriebsergebnis stieg im zweiten Quartal um 50 Prozent auf 61 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr, wie der Immobilienfinanzierer am Mittwoch mitteilte. Ihre Kreditvorsorge erhöhte die Aareal Bank wegen der veränderter Wirtschaftslage auf 58 Millionen Euro (Vorquartal: 33 Millionen).

„Wir beobachten die Lage jedoch genau und halten an unserer hohen Risikosensitivität fest“, sagte Vorstandschef Jochen Klösges. Der Immobilienfinanzierer ist in Russland noch mit 200 Millionen Euro engagiert und stockte im zweiten Quartal ihre diesbezügliche Risikovorsorge auf 83 Millionen Euro auf. Das Betriebsergebnis werde im Gesamtjahr am unteren Ende der Spanne von 210 bis 250 Millionen Euro liegen, bekräftigte die Aareal Bank. 

Ein Konsortium aus den Finanzinvestoren Advent International, Centerbridge und dem kanadischen Pensionsfonds CPPIB (Canada Pension Plan Investment Board) hatten sich 83,8 Prozent der Anteile an dem Immobilienfinanzierer gesichert. Vollzogen werden soll die bis zu zwei Milliarden Euro schwere Übernahme spätestens Anfang 2023.

Neugeschäfte und Softwaretochter treiben Gewinn der Aareal Bank

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Europas Börsen auf Erholungskurs – Adidas und Puma tiefer

Frankfurt, 30. Sep - Versöhnlicher Abschluss für den schwärzesten September seit der Finanzkrise von 2008: Dax und EuroStoxx50 stiegen am Freitag um jeweils 0,3 Prozent auf 12.008...

BaFin schränkt Futures-Handel für Kleinanleger ein

Frankfurt, 30. Sep - Die Finanzaufsicht untersagt ab kommendem Jahr Kleinanlegern den Handel mit bestimmten riskanten Finanzderivaten. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) will mit ihrer Allgemeinverfügung...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking