3.2 C
München
Dienstag, Januar 31, 2023

Microsoft & Co ziehen Tech-Werte an der Wall Street nach unten

Expertenmeinungen

UPDATE mit Schlusskurs

Frankfurt, 26. Okt (Reuters) – Gewinnrückgänge von Microsoft und der Google-Mutter Alphabet haben die Technologiewerte an den US-Börsen am Mittwoch schwer belastet. Der Index der Tech-Börse Nasdaq sackte um rund zwei Prozent auf 10970 Punkte ab, nachdem er im Mittagshandel noch im positiven Terrain gelegen hatte. Der breiter gefasste S&P 500.SPX verlor 0,5 Prozent auf 3830 Zähler. Der Dow-Jones-Index.DJI der Standardwerte schloss kaum verändert bei 31.839 Stellen. 

Nach Börsenschluss standen Ergebnisse etwa der Facebook-Mutter Meta an, Donnerstag von Amazon. Experten erwarten die Zahlen mit Spannung, um zu sehen, ob sich die Gewinne auch dort schwächer entwickeln.

Nachdem die Bank of Canada eine geringer als erwartete Zins-Anhebung um 50 Basispunkte vorgenommen hatte und die Erwartungen auf langsamere Erhöhungen noch stärker zunahmen, fiel die Rendite der zehnjährigen US-StaatsanleiheUS10YT=RR auf ein Wochentief. Viele Anleger vermuten, dass die Europäische Zentralbank und die Fed bei ihren anstehenden Sitzungen die Zinsen zum letzten Mal kräftig nach oben schrauben. 

Gleichzeitig lasteten diese Erwartungen auf der US-Währung. Der Dollar-Index=USD, der den Kurs zu wichtigen Währungen widerspiegelt, bröckelte um 1,1 Prozent auf 109,68 Punkte ab. Erstmals seit einem Monat sprang der EuroEUR= wieder über die Dollar-Parität und gewann ebenso viel auf 1,0083 Dollar.

Am Rohstoffmarkt kostete Öl im volatilen Handel etwas mehr; leichtes US-ÖlCLc1 notierte 3,3 Prozent höher bei 88,15 Dollar je Barrel (159 Liter). Einerseits stiegen die Lagerbestände in den USA Insidern zufolge stärker als erwartet, was auf den Preis drückte – andererseits trieben die Angebotsknappheit nach den OPEC-Kürzungen sowie der schwache Dollar die Notierungen nach oben.

TECHNOLOGIE UNTER DRUCK – VISA UND BOEING IM AUFWIND

Alphabet verlor am Mittwoch rund neun Prozent, Microsoft stürzten um sieben Prozent ab. Amazon verlor in ihrem Sog vier und Apple 1,9 Prozent. Spotify stürzten nach enttäuschenden Zahlen um 13 Prozent ab. Die Papiere des Chipherstellers Texas Instruments gab nach einer düsteren Prognose für das vierte Quartal 2,6 Prozent nach.

Die Aktien des Kreditkartenanbieters Visa stiegen nach starken Quartalszahlen um 4,6 Prozent. Boeing sackten um knapp neun Prozent ab. Der Konzern hatte gewarnt, seine Erholung von der Wirtschaftskrise werde länger dauern als erwartet.

Beim voraussichtlich letzten großen Börsengang des Jahres rissen sich Anleger um die Intel-Tochter MobileyeMBLY.O. Die Aktien des Spezialisten für selbstfahrende Autos legte rund 40 Prozent auf 29,60 Dollar zu.

Microsoft & Co ziehen Tech-Werte an der Wall Street nach unten

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse