Lufthansa-Cargo erwartet Flugausfälle in nächsten Wochen

Date:

Frankfurt, 01. Mrz (Reuters) – Die gegenseitigen Luftraum-Sanktionen von EU und Russland im Ukraine-Konflikt werden bei Lufthansa-Cargo die Kapazitäten verringern.

„Auch in den nächsten Wochen werden wir einzelne Flüge streichen müssen“, erklärte eine Sprecherin der Lufthansa-Frachttochter am Dienstag. Durch die Ausfälle und längere Routen südlich um den russischen Luftraum herum auf dem Weg nach Asien werde sich die Kapazität im Markt verringern.

Das Angebot sei schon durch die Corona-Pandemie knapp gewesen. „Preise entstehen ja am Markt durch das Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage“, ergänzte die Sprecherin.

Luftfrachtraten waren in der Corona-Krise bereits auf Rekordhöhen geschnellt und dürften sich nach Einschätzung von Experten in Folge des Ukraine-Krieges noch weiter erhöhen.

„Die Flüge werden durch die längeren Routen teurer, zum Beispiel durch den erhöhten Kerosinverbrauch und einen längeren Einsatz der Crew“, erklärte Stefan Maichl, Analyst von der Landesbank Baden-Württemberg.

Lufthansa-Cargo erwartet Flugausfälle in nächsten Wochen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ukraine aktuell 06.07.22

06. Jul (Reuters) - Es folgen Entwicklungen rund um den Krieg in der Ukraine. Zum Teil lassen sich Angaben nicht unabhängig überprüfen. 17.51 Uhr - Hafen in...

„Luganer Erklärung“ zum Wiederaufbau der Ukraine unterzeichnet

Lugano/Berlin, 05. Jul (Reuters) - Mehr als 40 Staaten und internationale Organisationen haben sich in einer "Luganer Erklärung" zur Hilfe beim Wiederaufbau der Ukraine bekannt. Vertreter...

Ukraine aktuell 30.06.22

Ukraine aktuell 27.06.22

Ukraine aktuell 25.06.22

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking