Iran macht USA für Stillstand bei Atom-Gesprächen verantwortlich

Date:

Doha, 04. Apr (Reuters) – Der Iran hat die USA für einen Stillstand bei den internationalen Atom-Gesprächen verantwortlich gemacht. Ein Abkommen sei durchaus in Reichweite, sagte ein Sprecher des iranischen Außenministeriums am Montag. „Washington sollte die politische Entscheidung treffen, das Abkommen wiederzubeleben“, forderte er. Der Iran „wird nicht ewig warten“. Am Donnerstag hatte das US-Außenministerium erklärt, es gäbe noch wenige ausstehende Fragen. Es liege an der Regierung in Teheran, diese zu klären. Der Iran verlangt Garantieren, dass zukünftige US-Präsidenten sich nicht aus dem Abkommen von 2015 zurückziehen können. Ungeklärt ist etwa auch, welche Sanktionen zurückgefahren werden sollen.

Die USA hatten das Abkommen 2018 unter ihrem damaligen Präsidenten Donald Trump einseitig aufgekündigt, woraufhin auch der Iran sich nicht mehr an alle Auflagen hielt. Mit dem Atomabkommen soll verhindert werden, dass der Iran Nuklearwaffen baut. Die Regierung in Teheran dementiert solche Absichten. 

Iran macht USA für Stillstand bei Atom-Gesprächen verantwortlich

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Nordkorea – Kim festigt Griff auf die Gesellschaft

Seoul, 07. Jul (Reuters) - Machthaber Kim Jong Un stärkt den Einfluss seiner Partei auf die Bürger Nordkoreas. Mit einer erstmals einberufenen Sitzung wolle er die...

Brasilien drohen bei Wahlen schwerwiegendere Unruhen als am 6. Januar in den USA

Brasilia, 07. Jul (Reuters) - Im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen in Brasilien im Oktober warnt der Wahlleiter wegen der politischen Krise vor schweren Ausschreitungen. "Wir könnten einen...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking