4.6 C
München
Dienstag, November 29, 2022

Infrastruktur-Fonds bessert Offerte für Flughafen Wien nach

Expertenmeinungen

Wien, 26. Sep – Die indirekt zum Investmentfonds IFM Global Infrastructure gehörende Airports Group hat ihr Teilangebot für den Flughafen Wien leicht nachgebessert. Der Angebotspreis sei auf 34,0 Euro von bisher 33,0 Euro je Aktie erhöht worden, teilte das Unternehmen am Montag mit. Die erhöhte Offerte entspreche einer Prämie von 29,3 Prozent gegenüber dem Schlusskurs des letzten Börsentages vor der Ankündigung der Airports Group ihren Anteil auf über 40 Prozent zu erhöhen. 

Dies sei der beste und finale Preis und stelle in Anbetracht der anhaltend hohen Unsicherheit in der Luftfahrtindustrie und den europäischen Märkten weiterhin eine attraktive Prämie für die Aktionäre da, teilte Airports Group mit. 

Die in Luxemburg ansässige Airports Group hatte im August ein öffentliches Teilangebot für rund 9,99 Prozent der Aktien für den Flughafen Wien veröffentlicht. Das Unternehmen ist seit längerem am Flughafen beteiligt und hatte zuletzt auf über 40 Prozent aufgestockt. Beim Vorstand und Aufsichtsrat des Flughafens stieß das bisherige Angebot von 33 Euro je Aktie auf Ablehnung. Sie empfehlen den Aktionären die Offerte nicht anzunehmen.

Zudem sieht der Vorstand die Gefahr, dass bei Annahme des Angebots die Liquidität und damit die Handelbarkeit der Aktie weiter eingeschränkt werden, was schließlich zu einem unerwünschten Abgang (Delisting) der Aktie von der Börse führen könnte. Je 20 Prozent der Anteile am Flughafen Wien gehören der Stadt Wien und dem Land Niederösterreich. Beide haben bereits klar gemacht, ihre Pakete nicht verkaufen wollen. Weitere zehn Prozent der Anteile sind im Besitz der Mitarbeiterstiftung.

Infrastruktur-Fonds bessert Offerte für Flughafen Wien nach

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse