Hunderte Festnahmen bei Protesten in Belarus

Date:

spot_img

28. Feb (Reuters) – Bei Protesten gegen das Referendum in Belarus sind nach Regierungsangaben rund 800 Menschen festgenommen worden. Zugleich wies das Innenministerium zurück, dass es zu größeren Protesten gekommen sei: „Trotz der unzähligen Aufrufe über destruktive Telegram-Kanäle, die Situation zu destabilisieren, die von Bürgern außerhalb des Landes verbreitet wurden, haben keine Massenproteste stattgefunden“, hieß es am Montag.

„Die Polizei hat sich auf schnelle Reaktionen und die Unterdrückung von Provokationen konzentriert.“ Das Referendum hat in mehreren Städten Anti-Kriegs-Demonstrationen ausgelöst. Es waren die größten Proteste seit Monaten.

In der Volksabstimmung vom Sonntag hat sich Präsident Alexander Lukaschenko das Recht einräumen lassen, erstmals seit dem Fall der Sowjetunion wieder Atomwaffen auf belarussischem Gebiet zu stationieren. Nach offiziellen Angaben stimmten rund zwei Drittel der Wahlberechtigten für die Verfassungsänderung, die Lukaschenko zudem lebenslange Immunität und weitere Amtszeiten einräumt. 

In Videos und Fotos, die in sozialen Netzwerken geteilt wurden, waren Dutzende Menschen vor Wahllokalen zu sehen. Mehrere Videos zeigten, wie die Menge „Nein zu Krieg“ rief.

„Wir können nur wenig tun, mit all dem Terror und Horror, in dem wir leben“, sagte die 45-jährige Elena. „Aber ich könnte mir nicht verzeihen, wenn ich nicht versuchen würde, irgendetwas zu tun. Wir gelten jetzt schon als Komplizen.“

Hunderte Festnahmen bei Protesten in Belarus

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Niedersachsen-Wahl wird zum Stimmungstest für die Ampel-Koalition

Berlin, 05. Okt - Geht man nach den aktuellen Umfrage, dürfte es bei der niedersächsischen Landtagswahl am Sonntag auf jeden Fall einen Gewinner geben - die...

Deutschland und Spanien wollen enger zusammenarbeiten

A Coruna, 05. Okt - Deutschland und Spanien wollen in der Rüstungs- und Energiepolitik enger zusammenarbeiten. In einem für die 25. Regierungskonsultationen ausgearbeiteten Aktionsplan bekräftigen beide...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking