3.6 C
München
Donnerstag, Dezember 8, 2022

Hohe Nachfrage lässt Kasse von Ölfeldausrüster SBO klingeln

Expertenmeinungen

Wien, 24. Nov (Reuters) – Die hohe Nachfrage der Öl- und Gasbranche sorgt beim österreichischen Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann (SBO) für volle Orderbücher und höhere Gewinne. In den ersten drei Quartalen 2022 habe sich der operative Gewinn (Ebit) auf 72,6 Millionen Euro von 16,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum mehr als vervierfacht, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Nach Steuern habe sich der Gewinn auf 55,3 (8,9) Millionen Euro sogar mehr als versechsfacht. Der Auftragseingang kletterte auf 431,1 (237,1) Millionen Euro und damit auf Rekordhöhe, die Erlöse stiegen auf 361,3 (208,3) Millionen Euro. 

„Wir wachsen in allen Regionen und Produktbereichen und sehen die beste Entwicklung seit rund einem Jahrzehnt. Damit steuern wir auf ein extrem starkes Jahr zu“, sagte Vorstandschef Gerald Grohmann. SBO profitiere davon, dass die Öl- und Gasbranche in der Vergangenheit bei Investitionen auf der Bremse stand und nun Nachholbedarf herrsche. „Das lässt unseren Wachstumsmotor auf Hochtouren laufen, das Geschäft brummt wie schon lange nicht“, so Grohmann. 

Für den weiteren Geschäftsverlauf gibt sich der Ternitzer Konzern ebenfalls optimistisch. Trotz der Besorgnis über die Entwicklung der Weltwirtschaft zeichnet sich dem SBO-Chef zufolge auf den Energiemärkten ein mehrjähriger Aufschwung ab. „Unsere Auftragsbücher sind voll, in manchen Bereichen reichen die Bestellungen in das dritte Quartal 2023“, sagte Grohmann. Er rechnet damit, dass die Investitionen in Exploration und Produktion weiter zulegen.

Hohe Nachfrage lässt Kasse von Ölfeldausrüster SBO klingeln

Titelfoto: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Quelle: Reuters

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse