3.6 C
München
Donnerstag, Dezember 8, 2022

24.11.22 Wichtige Marktentwicklungen

Expertenmeinungen

Es folgen wichtige Marktentwicklungen für den 24. November 2022.

Bangalore, 24. Nov (Reuters) – Der neue Twitter-Besitzer Elon Musk hat ab kommende Woche eine Amnestie für gewisse gesperrte Nutzer des Nachrichtendienstes angekündigt. „Das Volk hat gesprochen“, schrieb Musk am Donnerstag auf Twitter unter Verweis auf eine Umfrage, die er am Vortag dazu gestartet hatte. Demnach stimmten gut 72 Prozent der mehr als 3,1 Millionen Teilnehmer dafür, die Gesperrten zurückkehren zu lassen. Dabei soll es sich um Nutzer handeln, die nicht das Gesetz gebrochen oder sich umfangreicher Spamvergehen schuldig gemacht hätten. Musk hatte vergangene Woche bereits den ehemaligen Präsidenten Donald Trump wieder zugelassen.

Paris, 24. Nov (Reuters) – Eine geplante Übergewinnsteuer für Energiekonzerne wird einem Medienbericht zufolge den hoch verschuldeten französischen Versorger EDF teuer zu stehen kommen. Die Zeitung „Les Echos“ berichtete am Donnerstag, die Sonderabgabe werde EDF wahrscheinlich rund fünf Milliarden Euro kosten. EDF wollte sich nicht zu dem Bericht äußern. Die Regierung in Paris will ungewöhnlich hohe Gewinne von Energiekonzernen mit einer Sonderabgabe abschöpfen. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine Ende Februar sind die Energiepreise deutlich nach oben geschossen. Davon haben einige Konzerne profitiert, während andere Firmen unter den hohen Preisen leiden.

Frankfurt, 24. Nov (Reuters) – In den Aufsichtsrat der Commerzbank soll Insidern zufolge im kommenden Jahr ein weiteres neues Mitglied einziehen. Das Bundesfinanzministerium (BMF) wolle den früheren Banker und FDP-Parteimitglied Harald Christ in den Aufsichtsrat des Geldhauses entsenden, erfuhr Reuters am Donnerstag aus Regierungskreisen. Über die Personalie hatte zuerst der „Spiegel“ berichtet. Die Commerzbank und das BMF wollte sich dazu nicht äußern. Harald Christ war zunächst für eine Stellungnahme nicht erreichbar. 

Dem Bund gehören seit der Finanzkrise rund 15 Prozent der Anteile der Commerzbank. Am Wochenende wurde eine weitere mögliche Änderung im Aufsichtsrat der Frankfurter Bank bekannt: Das Institut teilte mit, dass der ehemaliger Bundesbank-Präsident Jens Weidmann der Hauptversammlung im kommenden Jahr zur Wahl in das Kontrollgremium vorgeschlagen werden und anschließend dessen Vorsitz übernehmen soll.

24. Nov (Reuters) – Der US-Autobauer Ford ruft in den USA fast 519.000 SUVs zurück in die Werkstätten. Grund sei eine Brandgefahr bei möglicherweise gerissenen Krafteinspritzdüsen, teilte der Konzern am Donnerstag mit. Betroffen seien die Modelle Bronco Sport und Escape SUVs der Jahre 2020 bis 2023 mit 1,5-Liter-Motoren. Es gebe 54 Berichte über Brände unter der Motorhaube eines Bronco Sport, darunter vier mit gebrochenen Krafteinspritzdüsen. Etwa 13 weitere seien wahrscheinlich durch ein undichtes Einspritzventil verursacht worden.

Bangalore, 24. Nov (Reuters) – Ein schleppendes Vorweihnachtsgeschäft, erhöhte Investitionen und der starke Dollar lasten auf der Gewinnentwicklung des britischen Kult-Schuhherstellers Dr.Martens. Die Kerngewinnspannen für das Gesamtjahr würden zwischen einem und 2,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahresniveau liegen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Während der Umsatz im ersten Halbjahr dank Preiserhöhungen um dreizehn Prozent auf 418,6 Millionen Pfund (485,3 Millionen Euro) gestiegen sei, fiel das Wachstum im Direktvertrieb (DTC) im zweiten Quartal nach Konzernangaben langsamer als erwartet aus. Die Firma, die bekannt ist für ihre Boots mit der gelben Naht, erhöhte allerdings seine Zwischendividende um 28 Prozent auf 1,56 Pence je Aktie und bekräftigte, dass die besten Handelswochen noch vor ihr lägen. An der Londoner Börse brachen die Aktien von Dr.Martens zwischenzeitlich um rund 18 Prozent ein. Seit Jahresbeginn haben sie knapp 45 Prozent an Wert verloren.

Frankfurt, 24. Nov (Reuters) – Der IT-Dienstleister Bechtle baut sein Geschäft in Großbritannien mit der Übernahme des Systemhauses ACS aus. Mit seinem Schwerpunkt auf Managed Services, Cloud-Dienste sowie Lösungen für Datencenter und -sicherheit ergänze ACS die Aktivitäten von Bechtle in Großbritannien, erklärte das MDax-Unternehmen am Donnerstag. Zu den Kunden der Firma ACS, mit der Bechtle schon in der Vergangenheit kooperierte, gehören regionale Unternehmen, Konzerne und öffentliche Einrichtungen. ACS wurde 1995 gegründet und beschäftigt 93 Mitarbeitende in Northampton. Zum Kaufpreis machte Bechtle keine Angaben.

London, 24. Nov (Reuters) – Die britische Baumarktkette Kingfisher profitiert von der starken Nachfrage nach energieeffizienten Produkten. So stieg der Umsatz im Zeitraum August bis Oktober währungsbereinigt um 1,7 Prozent auf 3,3 Milliarden Pfund (3,8 Milliarden Euro), wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Auch der Start ins laufende Quartal sei gut gelungen. „Während das Marktumfeld herausfordernd bleibt, werden die Do-It-Yourself-Verkäufe weiterhin durch neue Branchentrends wie mehr Heimarbeit und eine deutliche Steigerung der Kundeninvestitionen in Energieeinsparung und -effizienz unterstützt“, sagte Konzernchef Thierry Garnier. Er konkretisierte sein Ziel für das Gesamtjahr 2022/23: Er peilt einen bereinigten Vorsteuergewinn in Höhe von 730 bis 760 Millionen Pfund an und damit am oberen Ende zehn Millionen Pfund weniger als zuletzt.

Mailand, 24. Nov (Reuters) – Atlantia steht vor dem Ende der Börsennotierung, nachdem sich die Unternehmerfamilie Benetton und der US-Investmentfonds BlackstoneBX.N über 90 Prozent an der italienischen Infrastruktur-Holding gesichert haben. Das Delisting werde „so schnell wie möglich in den kommenden Wochen“ erfolgen, teilte das von Benetton und Blackstone gegründete Übernahme-Vehikel Schema Alfa am Donnerstag mit. Der Unternehmenswert der Transaktion beträgt rund 54 Milliarden Euro und ist damit laut Refinitiv-Daten der viertgrößte Deal weltweit in diesem Jahr. Die Milliardärsfamilie Benetton hatte im April die Übernahme von Atlantia gestartet.

Paris, 24. Nov (Reuters) – Remy Cointreau hat dank einer starken Nachfrage in China und den USA sowie einer verstärkten Kostenkontrolle besser abgeschnitten als erwartet. Der Betriebsgewinn stieg im Zeitraum April bis September um 27,2 Prozent auf 319,3 Millionen Euro, wie der französische Spirituosenkonzern am Donnerstag mitteilte. Analysten hatten lediglich mit einem Plus von knapp 24 Prozent auf 306 Millionen Euro gerechnet. Der Anbieter von Marken wie Cointreau, Metaxa, Mount Gay und Remy Martin bekräftigte seine Jahresziele, die ein starkes organisches Wachstum vorsehen. Die Firma hatte im Oktober bereits mitgeteilt, dass der Umsatz im ersten Halbjahr um 16,2 Prozent auf 457,2 Millionen Euro gestiegen war und damit ebenfalls über den Schätzungen lag. Der Vorstand erwartet allerdings im weiteren Verlauf eine Normalisierung der bislang hohen Nachfrage.

Düsseldorf, 24. Nov (Reuters) – Im Zuge seiner Partnerschaft mit dem norwegischen Solarparkentwickler Solgrid übernimmt Encavis einen weiteren Solarpark in Schweden. Die Anlage in Västervik an der Ostküste Schwedens werde über eine Erzeugungskapazität von rund 14 Megawatt (MW) verfügen und im dritten Quartal 2023 ans Netz gehen, teilte der im MDax gelistete Wind- und Solarparkbetreiber am Donnerstag mit. Ziel der beiden Partner sei, gemeinsam weitere Solarparks in Südschweden mit einer Gesamterzeugungskapazität von mehr als 100 MW zu entwickeln. Die erste Anlage wurde im April 2022 an der Westküste Schwedens mit einer Erzeugungskapazität von fünf MW realisiert.

24.11.22 Wichtige Marktentwicklungen

Titelfoto: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Quelle: Reuters

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse