Freitag, Juni 14, 2024
StartUkraineGouverneur - 23 Zivilisten bei russischem Raketenangriff in Ukraine getötet

Gouverneur – 23 Zivilisten bei russischem Raketenangriff in Ukraine getötet

Saporischschja, 30. Sep – Bei einem russischen Raketenangriff auf einen Fahrzeugkonvoi am Rande der südukrainischen Stadt Saporischschja hat es nach Angaben der Regionalregierung zahlreiche Tote und Verletzte gegeben. „Bisher 23 Tote und 28 Verwundete. Alles Zivilisten“, teilte Gouverneur Olexandr Staruch am Freitag über die Messaging-App Telegram mit. Ein Reuters-Augenzeuge sah auf dem weitläufigen Gelände eines Automarkts Leichen auf dem Boden und in Fahrzeugen liegen. Ein Raketeneinschlag habe in der Nähe zweier Fahrzeugreihen einen Krater verursacht. Steinbrocken und Granatsplitter trafen Autos und Lieferwagen. Die Fahrzeuge seien bepackt gewesen mit Habseligkeiten, Decken und Koffern.

Russland hat wiederholt bestritten, absichtlich Zivilisten ins Visier zu nehmen, obwohl durch seine Angriffe ganze ukrainische Städte und Gemeinden verwüstet wurden.

In Moskau ist diesen Freitag eine Feier angesetzt zur Aufnahme von besetzten ukrainischen Gebieten in die Russische Föderation. Für den Nachmittag ist nach Angaben des Kremls eine Zeremonie zur Unterzeichnung eines Abkommens angesetzt. Damit sollen die Regionen Donezk, Luhansk, Cherson und Saporischschja aufgenommen werden. Die dann noch ausstehende Zustimmung des Parlaments gilt als Formsache. In den Regionen waren kürzlich Referenden über einen Beitritt zu Russland abgehalten worden. Der Westen und Kiew lehnen die Abstimmungen als Scheinreferenden ab. 

Gouverneur – 23 Zivilisten bei russischem Raketenangriff in Ukraine getötet

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.