3.8 C
München
Donnerstag, Februar 2, 2023

Franklin Templeton legt neuen Multi-Sector Impact Bond Fonds für Europäische Investoren auf

Expertenmeinungen

Franklin Templeton legt neuen Multi-Sector Impact Bond Fonds für Europäische Investoren auf.

Neuer Impact Fonds wird den Übergang zu einer nachhaltigeren und gerechteren Wirtschaft durch aktives Engagement unterstützen.

Franklin Templeton1 legt den Brandywine Global Multi-Sector Impact Fund2 auf, eines Teilfonds der Legg Mason Global Funds plc, einer in Irland ansässigen Fondsreihe2. Dieser neue Impact Fund ist für den Vertrieb in Großbritannien, Irland, Deutschland und Italien registriert3. In den kommenden Wochen wird er auch in der Schweiz registriert werden.

Dieser neue Fonds nach Artikel 84 zielt darauf ab, den Übergang zu einer nachhaltigen und gerechten Wirtschaft zu unterstützen, indem er in festverzinsliche Emittenten investiert, die das Potenzial haben, ihre Umwelt- und Sozialpraktiken wesentlich zu verbessern. Das Portfoliomanagementteam ist davon überzeugt, dass die Bewältigung von Nachhaltigkeitsrisiken auch Performancepotenziale freisetzen kann, was bedeutet, dass der Fonds wettbewerbsfähige Renditen anstreben kann und gleichzeitig die Diversifizierungsvorteile von Multisektor-Anleihen beibehält.

Die Strategie des Fonds, die auf dem bestehenden sektorübergreifenden Anlagerahmen von Brandywine Global aufbaut, legt den Schwerpunkt auf eine dynamische Sektorrotation, das Management von Abwärtsrisiken und einen dualen Ansatz für makroökonomisches und fundamentales Research, wobei der Fokus stets auf der Erzielung messbarer positiver Auswirkungen liegt.

William Vaughan, Associate Portfolio Manager, Brandywine Global Multi-Sector Impact Fund,kommentierte: „Als aktive Fixed-Income-Investoren können wir eine wichtige Rolle dabei spielen, Unternehmen bei der Einführung nachhaltigerer Praktiken zu unterstützen. Anstatt ganze Branchen aus unserem Anlageuniversum auszuschließen, zielt dieser Fonds darauf ab, Kapital und fachkundige Beratung für die Emittenten bereitzustellen, die in Bereichen wie der Erhaltung der Artenvielfalt, der Gleichberechtigung und Sicherheit der Arbeitskräfte und der erneuerbaren Energien am meisten Verbesserungsbedarf haben. Folglich erwarten wir, dass ein erheblicher Teil der Wirkung unseres Portfolios aus dem aktiven Engagement für Unternehmen in Branchen resultieren wird, die von anderen Artikel 8- und 9-Fonds möglicherweise übersehen werden.

Wir glauben, dass die größten Alpha-Quellen für diesen Fonds aus der Sektorrotation und dem Durations- und Qualitätsmanagement kommen werden, zusätzlich zu einer potenziellen Spread-Einengung, wenn die ESG-Risiken abnehmen. Die Verbesserungen im Risikomanagement sollten durch den ESG- und wirkungsorientierten Ansatz von Brandywine Global und die Verbesserungen der ESG-Kennzahlen infolge des verstärkten Engagements unterstützt werden.“

Aktive Beteiligung an festverzinslichen Wertpapieren

Es ist üblich, dass auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Fonds die Sektoren mit den höchsten Emissionen ausschließen, die einen großen Teil des Anlageuniversums ausmachen können. Durch den Ausschluss von Emittenten aus den Sektoren Industrie, Werkstoffe, Energie und Versorger, den vier größten Emittenten im Bloomberg Aggregate Corporate Bond Index, engagieren sich die Anleger beispielsweise nicht bei Unternehmen, die für 84 % der Emissionen im Index und 25 % des Marktwerts des Index verantwortlich sind5. Dieser neue Fonds soll durch Engagement und positive Auswirkungen Einfluss auf bessere Nachhaltigkeitspraktiken in einem breiten Spektrum von Branchen nehmen.

„Um den Übergang zu einer nachhaltigeren und gerechteren Wirtschaft zu finanzieren, verfolgen wir einen aktiven Shareholder-Ansatz. Wir engagieren uns bei Emittenten, die unserer Meinung nach das meiste Potenzial haben, um diese Agenda für einen nachhaltigen Wandel zu erreichen. Unsere qualitative Analyse zeigt auch, dass einige der eher übersehenen, niedriger bewerteten Namen wahrscheinlich aufgewertet werden und das Potenzial haben, sich besser zu entwickeln“, so Vaughan weiter.

Messung der Auswirkungen

Der Brandywine Global Multi-Sector Impact Fund versucht, in Emittenten zu investieren, die einen messbaren positiven Einfluss haben werden. Die Anlagestrategie zielt darauf ab, Emittenten mit dem größten Potenzial zur Verbesserung ihrer sozialen und ökologischen Eigenschaften zu identifizieren. Dazu gehören sowohl Unternehmen, die erst am Anfang ihres Weges zur Nachhaltigkeit stehen, als auch solche, die bereits erhebliche Fortschritte machen.

Das Portfoliomanagementteam legt emittentenspezifische Leistungsindikatoren (Key Performance Indicators – KPIs) fest, um die Fortschritte im Bereich der Nachhaltigkeit und die Wirksamkeit ihres Engagements zu messen. Eine Beteiligung wird veräußert, wenn ein bestimmter KPI keine Verbesserung widerspiegelt oder wenn ein Emittent keine Politik zur Bewältigung bestehender Nachhaltigkeitsrisiken umgesetzt hat. 

Jaspal Sagger, Head of Global Product Strategy, Franklin Templeton, kommentierte: „Obwohl wir seit dem Inkrafttreten der SFDR im vergangenen Jahr eine enorme Produktentwicklungsaktivität beobachten konnten, haben die Innovationen nicht das gesamte Spektrum der Kundenpräferenzen und -motive in Bezug auf Nachhaltigkeit abgedeckt, insbesondere bei festverzinslichen Wertpapieren. Viele unserer Kunden haben ihr Interesse daran bekundet, den Übergang zu einer nachhaltigeren Welt zu finanzieren. Daher freuen wir uns, einen neuen Fonds auf den Markt zu bringen, der explizit darauf ausgelegt ist, durch die Beteiligung an Unternehmen auf ihrem Weg zur Nachhaltigkeit messbare Ergebnisse zu erzielen.“

Die Strategie wird von einem langjährigen Investmentteam verwaltet, das auch nachweisliche Sektorexpertise in den Bereichen globale Staatsanleihen, Unternehmens- und strukturierte Kredite, Schwellenländer und Währungen mitbringt.

William Vaughan ist Associate Portfolio Manager und Senior Research Analyst im Global Fixed Income Team von Brandywine Global. Er verfügt über mehr als 10 Jahre Branchenerfahrung und kam im Juni 2015 zu Brandywine Global, wo er in der Londoner Niederlassung von Franklin Templeton tätig ist. Vaughan erwarb seinen M.Sc. in Carbon Management and Economics an der University of Edinburgh Business School und seinen B.Sc. in Environmental Geoscience an der Durham University mit dem Schwerpunkt Klimatologie.

Franklin Templeton legt neuen Multi-Sector Impact Bond Fonds für Europäische Investoren auf

Foto von William Vaughan (Quelle: Franklin Templeton)

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse