Finanzvorstand von Eigentümer Faurecia wird Hella-Chef

Date:

spot_img

München, 25. Feb (Reuters) – Der neue Chef des westfälischen Autozulieferers Hella kommt vom französischen Mehrheitseigentümer Faurecia. Finanzvorstand Michel Favre werde zum 1. Juli Vorsitzender der Hella-Geschäftsführung, teilte das Unternehmen am Freitag in Lippstadt mit.

Der 63-Jährige folgt damit auf Rolf Breidenbach, der nach der Übernahme durch die Franzosen seinen Rückzug zur Jahresmitte angekündigt hatte. Der Franzose Favre war 2013 von Valeo als Finanzchef zu Faurecia gekommen. Den Posten werde er mit dem Wechsel zu Hella aufgeben, sagte ein Sprecher. Der Konzern aus Faurecia und Hella soll künftig unter dem Namen Forvia auftreten.

Unterdessen nimmt in Lippstadt ein weiterer Top-Manager den Hut. Frank Huber, der in der Geschäftsführung bisher für das Licht-Geschäft – das Kerngeschäft von Hella – verantwortlich ist, werde das Unternehmen „in gegenseitigem Einvernehmen“ verlassen.

Auch sein Nachfolger kommt von Faurecia: Yves Andres ist dort bisher für „Clean Mobility“ verantwortlich, soll Mitte April zu Hella wechseln und nach einer Einarbeitungszeit Hubers Posten übernehmen. Huber hatte seit 2014 für Hella gearbeitet. Der 41-jährige Schweizer Andres, der seine Karriere beim Autozulieferer ZF Friedrichshafen begonnen hatte, ist seit 2007 bei Faurecia.

Finanzvorstand von Eigentümer Faurecia wird Hella-Chef

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Russland will an Aufklärung von Nord-Stream-Lecks mitwirken

London/Berlin, 05. Okt - Russland fordert eine Beteiligung an der Aufklärung der Lecks an den Nord-Stream-Pipelines. Eine Einbeziehung Russlands sollte selbstverständlich sein, sagte der Sprecher des...

Österreich gibt nach Unruhen Reisewarnung für den Iran heraus

Berlin, 04. Okt - Das österreichische Außenministerium hat nach der jüngsten Eskalation der Unruhen eine Reisewarnung für den Iran herausgegeben. "Aufgrund der anhaltenden Proteste und deren...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking