EZB-Vize fordert Maßnahmen gegen Lohn-Preis-Spirale

Date:

spot_img

Berlin, 21. Mrz (Reuters) – Der EZB-Vizechef Luis de Guindos fordert Maßnahmen gegen eine Lohn-Preis-Spirale. Der aktuelle Preisschock bei Energie- und Rohstoffpreisen mache viele Unternehmen und Arbeitnehmer ärmer, sagte er dem „Handelsblatt“. „Die Finanzpolitik sollte durch temporäre, gezielte Hilfen dazu beitragen, die Lasten zu verringern.“ Dies würde auch die Gefahr einer Lohn-Preis-Spirale reduzieren.

De Guindos erwartet, dass es im Euro-Raum „voraussichtlich für einen längeren Zeitraum als vor dem Krieg erwartet eine höhere Inflation“ gibt. Aus seiner Sicht hängt der künftige geldpolitische Kurs der EZB von den Daten ab. „Wenn wir die Inflation weiter unterschätzen, dann werden wir reagieren. Alle Optionen liegen auf dem Tisch.“ Laut de Guindos sind die entscheidenden Faktoren Zweitrundeneffekte und eine mögliche Entankerung der mittelfristigen Inflationserwartungen. „Wenn wir die sehen, dann werden wir handeln.“

Der EZB-Vizechef warnte, dass eine Fragmentierung im Euroraum durch stark auseinanderlaufende Zinsniveaus auf den Anleihemärkten die Wirkung der Geldpolitik gefährden könnte. Die aktuellen Risikoaufschläge für Staatsanleihen von Ländern wie Italien und Spanien hält er für nicht bedenklich. Sie seien derzeit etwa so hoch wie vor der Pandemie und lägen deutlich unter den Höhepunkten etwa in den Jahren 2011 und 2014.

EZB-Vize fordert Maßnahmen gegen Lohn-Preis-Spirale

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

US-Währungshüterin – Zinsen müssen im Kampf gegen Inflation noch weiter steigen

04. Okt - Die US-Notenbank Fed muss laut Währungshüterin Mary Daly die geldpolitischen Zügel vor einer Zinspause noch weiter anziehen. Es müssten weitere Zinserhöhungen folgen, sagte...

HSBC prüft Verkauf des kanadischen Geschäfts

London, 04. Okt - Die HSBC erwägt den Verkauf ihres milliardenschweren Geschäfts in Kanada. "Wir prüfen unsere strategischen Optionen mit Hinblick auf unsere hundertprozentige Tochter in...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking