EZB – Immobilienpreise haben deutliche Auswirkungen auf Inflation

Date:

spot_img

Frankfurt, 16. Feb (Reuters) – Die Einbeziehung von selbst genutztem Wohneigentum in die Inflation würde nach einer Untersuchung der Europäischen Zentralbank (EZB) die Messung der Teuerung in der Euro-Zone zum Teil erheblich beeinflussen. Zwar lägen seit 2011 die Unterschiede in der Inflationsrate (HVPI) maximal bei 0,3 Prozentpunkten, wenn selbst genutztes Wohneigentum berücksichtigt würde, teilte die EZB am Mittwoch mit.

Würden in der Messung der Teuerung jedoch schwankungsreiche Preise für Lebensmittel und Energie ausgeklammert, wäre der Einfluss erheblich stärker ausgeprägt. Der größte Unterschied sei im zweiten und dritten Quartal 2021 zu sehen gewesen mit 0,4 bis 0,6 Prozentpunkten. Die sogenannte Kerninflation, in der Lebensmittel und Energie herausgerechnet sind, ist eine wichtige Messgröße für die EZB bei der Festlegung ihrer Geldpolitik.

Die Ergebnisse liefern weitere Argumente für die Forderung der Notenbank, dass bei der Bewertung der Inflation künftig der Anstieg der Preise für selbst genutztes Wohneigentum mitberücksichtigt werden soll. Denn aus Sicht von EZB-Direktorin Isabel Schnabel erhöht der momentane Boom auf dem Immobilienmarkt das Risiko, dass die Währungshüter zu spät bei der Änderung der Geldpolitik reagieren. Die EZB strebt eine Inflationsrate von 2,0 Prozent an. Angeheizt von teurer Energie war die Inflation im Januar jedoch auf einen Rekordwert von 5,1 Prozent hoch geschnellt.

Die EZB will sich nach ihrer umfassenden Strategieüberprüfung dafür einsetzen, dass in der Zukunft selbst genutztes Wohneigentum in der Berechnung der Inflationsrate einbezogen wird. Im Unterschied zu anderen Währungsräumen wie den USA sind die Kosten dafür nicht im Warenkorb des Europäischen Statistikamts Eurostat enthalten. Bislang werden dort nur Mieten erfasst. Die EZB hat es aber nicht allein in der Hand darüber zu entscheiden, anhand welcher Faktoren Eurostat und die nationalen Statistikbehörden die Inflationszahl berechnen. 

EZB – Immobilienpreise haben deutliche Auswirkungen auf Inflation

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Donnerstag den 17. Februar findet unser Livestream  Trading für Anfänger statt.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Nachfrage nach Kaufimmobilien leicht über Vor-Corona-Niveau

Frankfurt, 29. Sep - Nach galoppierenden Preisen im ersten Halbjahr stabilisiert sich der deutsche Markt für Kaufimmobilien. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien normalisiert sich im dritten...

Gewerkschaft IG BAU – Staat muss bei Wohnungsmangel gegensteuern

Berlin, 28. Sep - Die Industriegewerkschaft Bauen-Agar-Umwelt warnt vor einem Mangel an Wohnungen in Deutschland. "Das Wohnungsdefizit wird Ende des Jahres einen traurigen Spitzenwert erreichen, dann...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking