EZB erwartet schwachen Jahresstart der Wirtschaft – aber Besserung danach

Date:

spot_img

Frankfurt, 03. Feb (Reuters) – Die Konjunktur in der Euro-Zone wird aus Sicht von EZB-Präsidentin Christine Lagarde vor allem im ersten Quartal 2022 noch gedämpft sein. Als Gründe dafür nannte die Französin am Donnerstag in Frankfurt anhaltende Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, Lieferengpässe der Industrie sowie die hohen Energiepreise.

Unter Druck stünden weiter die Reisebranche, Veranstalter und Gastronomen. Konsumenten hätten wegen der hohen Inflation weniger Kaufkraft. „Aber die Wirtschaft ist mit jeder Welle in der Pandemie weniger stark betroffen.“

Im Jahresverlauf sollte sich die Lage bessern, ergänzte Lagarde. „Die Wirtschaft im Euro-Raum erholt sich weiter und der Arbeitsmarkt verbessert sich weiter.“ Bei der Produktion der Unternehmen als auch beim Konsum sollte es im Jahresverlauf weniger Bremsspuren geben.

EZB

So sei im Gesamtjahr 2022 mit einem starken Wachstum zu rechnen. Noch müsse die Geldpolitik die Konjunktur aber stützen. Bei den Lieferengpässe, die viele Branchen momentan ausbremsen, gebe es erste Anzeichen für eine allmähliche Normalisierung. Für einige Zeit sei hier aber noch mit Problemen zu rechnen.

Im vierten Quartal 2021 hatte die Konjunktur in der Euro-Zone aufgrund der Omikron-Infektionswelle deutlich an Schwung verloren. Das Bruttoinlandsprodukt kletterte nur noch um 0,3 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. In Deutschland schrumpfte die Wirtschaft sogar um 0,7 Prozent.

EZB erwartet schwachen Jahresstart der Wirtschaft – aber Besserung danach

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Kennt ihr schon die aktuellen Marktentwicklungen von heute?

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Nordkorea feuert erneut zwei ballistische Raketen ab

Seoul, 01. Okt - Nordkorea hat am Samstag zwei ballistische Kurzstreckenraketen auf das Meer vor der Ostküste abgefeuert. Nach Angaben des südkoreanischen Militärs war dies der...

S&P stuft Großbritannien nach Steuersenkungsplänen herab

London, 01. Okt - Die Rating-Agentur S&P hat den Ausblick ihres AA-Ratings für britische Staatsschulden von stabil auf negativ gesenkt. Die US-Ratingagentur reagierte damit auf eine...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking