Erneut Evakuierungen wegen Überflutungen in Sydney, Australien

Date:

spot_img

Melbourne, 03. Jul (Reuters) – Tausende Einwohner in Sydney sind wegen sintflutartiger Regenfälle und heftiger Stürme aufgefordert, die Region zu verlassen. „Wir sehen uns jetzt Gefahren an mehreren Fronten gegenüber – Sturzfluten, Überschwemmungen in den Flüssen und Küstenerosion“, sagte die Ministerin für Katastrophenschutz von New South Wales, Steph Cooke, in einer im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz am Sonntag (Ortszeit). Sie rief die Menschen dazu auf, ihre Urlaubsreisen zu den jetzt beginnenden Schulferien zu überdenken. „Dies ist eine lebensbedrohliche Notsituation.“ 

In vielen Gebieten sind mehr als 200 Millimeter Regen gefallen, in einigen sogar bis zu 350 mm, so der Wetterdienst. Die Niederschläge dürften sich in den nächsten Tagen noch verstärken. Die starken Regenfälle ließen einen Staudamm im Südwesten Sydneys über Nacht überlaufen. „Es gibt keinen Platz für das Wasser in den Dämmen. Sie beginnen überzulaufen. Die Flüsse fließen sehr schnell und sind sehr gefährlich. Außerdem besteht die Gefahr von Sturzfluten, je nachdem, wo es regnet“, sagte Carlene York, Leiterin des staatlichen Katastrophenschutzes. In den vergangenen Tagen wurden 29 Menschen aus den Fluten gerettet. Die australische Regierung hat dem Bundesstaat 100 Soldaten und zwei Hubschrauber zur Verfügung gestellt, um bei eventuellen Rettungsaktionen zu helfen, sagte Verteidigungsminister Richard Marles auf Sky News.

Erneut Evakuierungen wegen Überflutungen in Sydney, Australien

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Österreich gibt nach Unruhen Reisewarnung für den Iran heraus

Berlin, 04. Okt - Das österreichische Außenministerium hat nach der jüngsten Eskalation der Unruhen eine Reisewarnung für den Iran herausgegeben. "Aufgrund der anhaltenden Proteste und deren...

Cineworld erwartet schwierige Jahre für Kinobetreiber

Bangalore, 30. Sep - Die weltweit zweitgrößte Kinokette Cineworld zeichnet ein düsteres Bild für Kinobetreiber und prognostiziert stagnierende Besucherzahlen für die kommenden Jahre. Das britische Unternehmen...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking