Electrochaea schließt Serie-D-mit 36 Millionen Euro ab

Date:

Das Power-to-Gas-Unternehmen Electrochaea gab heute eine Kapitalbeteiligung des Europäischen Innovationsrat Fonds (EIC Fund) in Höhe von 14,9 Millionen Euro bekannt. Die Investition vervollständigt die Serie-D Finanzierungsrunde in Höhe von insgesamt 36 Millionen Euro. Diese wird vom Energietechnologieunternehmen Baker Hughes angeführt. Auch die Bestandsinvestoren MVP, die ENGIE-Tochter Storengy, btov, KfW, Energie 360°, Caliza und Focus First haben sich erneut beteiligt. Es ist die weltweit größte Finanzierungsrunde für ein Power-to-Methane-Unternehmen.

Ziel der Investitionsrunde ist es, die Skalierung und Kommerzialisierung der Technologie von Electrochaea weiter zu beschleunigen. Das Unternehmen hat ein Verfahren entwickelt und zur Marktreife geführt, mit der fossiles Erdgas ersetzt wird. Außerdem kann erneuerbare Energie in großen Mengen und über lange Zeiträume gespeichert und gleichzeitig CO2 wiederverwendet werden. 

Electrochaea Ansicht

Der EIC Fund investiert in wegweisende, innovative Technologien aus Europa, die über ein sehr hohes marktwirtschaftliches Potenzial verfügen. Electrochaea stellt eine Schlüsseltechnologie bereit, um das Ziel der Netto-Null-Treibhausgasemissionen in Europa bis 2050 zu erreichen. Das zusätzliche Wachstumskapital wird für den Bau eines kommerziellen Großprojekts eingesetzt, das bereits im Rahmen des EIC-Accelerator-Programms mit 2,5 Millionen Euro gefördert wird. 

Mit Hilfe der Biomethanisierung wird erneuerbares, klimaneutrales Methan in Gasnetzqualität unter Wiederverwendung von COund grünem Wasserstoff erzeugt. Das erneuerbare Gas kann fossiles Erdgas ersetzen. Damit ist es möglich, einerseits die Treibhausgasemissionen erheblich zu reduzieren, andererseits aber auch Investitionen in die bestehende Gasverteilungs- und Speicherinfrastruktur abzusichern. So trägt Electrochaea erheblich zu einer sauberen Energiewirtschaft bei.  

„Das Investment durch den EIC Funds wird Electrochaea befähigen, Kunden in ganz Europa und der Welt mit erneuerbarem Gas zu beliefern“, sagt Mich Hein, CEO von Electrochaea. „Technologien, die zu Netto-Null-Treibhausgasemissionen beitragen können, müssen unverzüglich auf den Markt gebracht und in größerem Maßstab eingesetzt werden. Unsere Technologie hat sich bereits in zwei Demonstrationsanlagen in Dänemark und in der Schweiz bewährt.“ 

„Electrochaea ist ein großartiges Beispiel dafür, wie der EIC Fund innovative Unternehmen im Bereich der Klimatechnologie dabei unterstützt, ihre Technologien auf den Markt zu bringen und die Ziele des Green Deals zu erreichen“, fügt Martin Bruncko, Mitglied des Investitionsausschusses des EIC Fund, hinzu. „Diese Finanzierung wird Electrochaea dabei unterstützen, in industriellem Maßstab erfolgreich erneuerbares Methan zu produzieren, das Erdgas ersetzt und im bestehenden Gasnetz gespeichert und transportiert werden kann.“

Mehr Informationen: www.electrochaea.com.

Electrochaea schließt Serie-D-mit 36 Millionen Euro ab

Foto/Quelle Electrochaea

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Iris Capital investiert 11 Mio. US-Dollar in maritimes Technologieunternehmen

Iris Capital, SWEN Capital’s Blue Ocean, Polytechnique Ventures sowie weitere namhafte Business Angels investieren gemeinsam in Spinergie, um das globale Wachstum des Startups voranzutreiben

Make hybrid work

Seatti ermöglicht internationalen Unternehmen die Implementierung hybrider Arbeitsmodelle und hat nun drei Millionen Euro von führenden europäischen VC-Investoren erhalten.
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking