Deutsche Inflation im Februar wohl gestiegen – Krieg verteuert Energie

Date:

spot_img

Berlin, 01. Mrz (Reuters) – Die Inflation in Deutschland dürfte nach einem leichten Rückgang zum Jahresstart im Februar schon wieder anziehen. Dies signalisieren erste Preis-Daten aus den Bundesländern vom Dienstag.

So kletterte die Jahresteuerung etwa in Nordrhein-Westfalen und Bayern jeweils auf 5,3 Prozent und in Baden-Württemberg auf 4,7 Prozent, wie die statistischen Landesämter mitteilten.

Zahlen für Gesamtdeutschland will das Statistische Bundesamt am Nachmittag veröffentlichen. Von Reuters befragte Ökonomen rechnen hier mit einem Anstieg auf 5,1 Prozent. Im Januar war die Inflationsrate noch auf 4,9 Prozent gesunken, nachdem sie im Dezember mit 5,3 Prozent den höchsten Stand seit fast 30 Jahren erreicht hatte. 

Vor allem teure Energie sorgt für Preisdruck. In NRW kostete Heizöl fast 38 Prozent mehr als vor einem Jahr und Kraftstoffe verteuerten sich um knapp 24 Prozent. In Bayern war Tanken sogar fast 27 Prozent teurer. In Baden-Württemberg lag die Inflationsrate nur bei 3,7 Prozent, wenn man Heizöl und Kraftstoffe ausklammert.

Fachleute werfen ihre Prognosen für die Inflationsentwicklung derzeit wegen des Ukraine-Kriegs über den Haufen. Da Russland ein großer Energielieferant ist, könnten die Sanktionen des Westens und Gegenmaßnahmen zu anziehenden Energiepreisen führen.

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hält 2022 eine Inflation in Deutschland von bis zu 6,1 Prozent für möglich, sollte eine Eskalation in der Ukraine zu höheren Gaspreisen führen. Bereits 2021 waren die Verbraucherpreise mit 3,1 Prozent so kräftig gestiegen wie seit 1993 nicht mehr. 

So viele Firmen wie nie wollen demnächst ihre Preise erhöhen, um gestiegene Kosten abzufedern, wie jüngst eine Umfrage des Münchner Ifo-Instituts ergab. Denn die Importe haben sich im Januar binnen Jahresfrist um fast 27 Prozent verteuert und damit so stark wie zuletzt im Oktober 1974 währen der ersten Ölpreiskrise.

Deutsche Inflation im Februar wohl gestiegen – Krieg verteuert Energie

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Ökonomen zum Anstieg der deutschen Exporte

Berlin, 05. Okt - Die deutschen Exporte haben im August trotz abkühlender Weltkonjunktur, steigender Zinsen und Materialengpässen zugelegt. Die Ausfuhren wuchsen vor allem wegen einer stärkeren...

Biden rutscht in Wählergunst weiter ab

Washington, 05. Okt - Fünf Wochen vor der US-Kongresswahl in diesem Jahr sind die Zustimmungswerte von Präsident Joe Biden einer Reuters/Ipsos-Umfrage zufolge auf ein 40 Prozent...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking