CPI Property kommt knapp über die Mehrheit bei Immofinanz

Date:

spot_img

Wien, 24. Feb (Reuters) – Die CPI Property Group hat mit ihrem Übernahmeangebot für das Wiener Immobilienunternehmen Immofinanz die angestrebte Mehrheit erreicht. Nach Ablauf der Übernahmefrist hält CPI eine Beteiligung von rund 53,33 Prozent, wie die in Luxemburg ansässige Firma am Donnerstagabend mitteilte.

Der Erfolg hatte sich abgezeichnet, da sich CPI bereits gut 48 Prozent der Anteile gesichert hatte. Im Zuge des Übernahmeangebots sammelte CPI allerdings nur rund 5,15 Prozent der ausstehenden Aktien ein. 

Die dem tschechischen Milliardär Radovan Vitek zugehörige CPI Property hatte den Immofinanz-Anteilseignern 23 Euro je Aktie geboten.

An der Wiener Börse schlossen die Papiere der auf Gewerbeimmobilien in Österreich, Deutschland und Osteuropa fokussierten Firma mit 22,9 Euro. Aktionäre, die das Übernahmeangebot nicht angenommen haben, bekommen nun eine weitere Gelegenheit. Sie können ihre Aktien in einer dreimonatigen Nachfrist noch andienen.

CPI Property kommt knapp über die Mehrheit bei Immofinanz

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Israelische Intel-Tochter Mobileye beantragt Börsengang in den USA

Bangalore, 30. Sep- Die israelische Tochter des weltgrößten Chipkonzerns Intel, Mobileye, hat offizell einen Börsengang in den USA beantragt. Unter dem Kürzel "MBLY" sollen die...

Wall Street stabilisiert – Nike auf Talfahrt

Frankfurt, 01. Okt - Nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen lässt der Verkaufsdruck an der Wall Street etwas nach. Wieder aufgeflammte Zinserhöhungsängste bremsten die Erholung der...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking