Bundestag unterstützt Euro-Beitritt Kroatiens

Date:

Berlin, 06. Jul (Reuters) – Der Bundestag hat sich am Mittwoch mit großer Mehrheit hinter die Euro-Einführung in Kroatien gestellt. Die Fraktionen von SPD, Grünen, FDP sowie CDU/CSU votierten für einen entsprechenden gemeinsamen Antrag. Die Linke enthielt sich, die AfD stimmte dagegen. 

Kroatien will die europäische Gemeinschaftswährung zum 1. Januar 2023 einführen. Zurzeit besteht der Euro-Raum aus 19 EU-Mitgliedsstaaten. Zuletzt übernahm Litauen 2015 den Euro als offizielles Zahlungsmittel. 

Die Bundesregierung hatte sich bereits über das Finanzministerium dafür ausgesprochen, den Beitritt zu unterstützen. Nachdem der Bundestag sich nun ebenfalls dafür ausgesprochen hat, kann Deutschland beim formalen Beschluss der europäischen Finanzminister nächste Woche zustimmen. 

In dem gemeinsamen Antrag der Ampel-Fraktionen und der oppositionellen Union heißt es, Kroatien erfülle alle nötigen Kriterien. „Insgesamt zeigt Kroatien positive Entwicklungspfade im Hinblick auf die zukünftige Wirtschaftsentwicklung sowie die Entwicklung von Defizit und Schuldenstand.“ Gleichwohl werde der Schuldenstand noch viele Jahre oberhalb der Marke von 60 Prozent im Verhältnis zur Wirtschaftsleistung liegen. Der Abbau der Schuldenquote bleibe damit eine wichtige Aufgabe. 

Nach Einschätzung der EU-Kommission und der Europäischen Zentralbank erfüllt das Balkanland alle Kriterien mit Blick auf die Preis- und Wechselkursstabilität, eine solide Haushaltsführung sowie die langfristigen Zinssätze. Kroatien mit seinen rund vier Millionen Einwohnern ist seit 2013 Mitglied der EU, hat bislang aber die Kuna als Währung behalten. 

Bundestag unterstützt Euro-Beitritt Kroatiens

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Neuer Lösungsversuch im Konflikt Serbiens mit Kosovo

Brüssel, 17. Aug (Reuters) - Vor dem Hintergrund wachsender Spannungen wollen die Staats- und Regierungschefs von Serbien und dem Kosovo unter EU-Vermittlung am Donnerstag erneut einen...

NATO will Stabilität in Serbien und Kosovo schützen

Brüssel, 17. Aug (Reuters) - Das Militärbündnis Nato will ein Wiederaufflammen des Konflikts zwischen Serbien und dem Kosovo nicht tatenlos hinnehmen. Die Kräfte zur Friedenssicherung der...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking