3.5 C
München
Freitag, Februar 3, 2023

Bahn fehlen Weichensteller

Expertenmeinungen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Bahn hat weiterhin Probleme, ihre Stellwerke zu besetzen. Bislang wollte der Staatskonzern dies nicht einmal auf Anfragen von Abgeordneten offen legen, begründete dies mit der „Sicherheit“ und „Wettbewerbsnachteilen“.

Dem „Spiegel“ liegen nach eigenen Angaben jetzt interne Dokumente der DB Netz AG, vor. Sie zeigen: Im vergangenen Sommer gab es bundesweit einen sprunghaften Anstieg von Verspätungen, weil in den Stellwerken kein oder zu wenig Personal da war, um die Weichen zu stellen – häufig aufgrund von knapper Planung. Insgesamt seien zwischen Januar und Oktober Verspätungen von 375.000 Minuten entstanden, schreibt das Magazin. Besonders dramatisch war die Lage in der Mitte Deutschlands, etwa im Raum Frankfurt. Allein dort kam es zu 100 Verspätungen pro Tag. Wie viele Züge deswegen ganz ausfielen, führt die Bahn nicht aus. Oft sind die Stellwerke auch notorisch unterbesetzt, etwa im Raum Leipzig, in Bayern und im Westen Deutschlands. Dort sei „keine vollständige Deckung des leistungswirksamen Personalbedarfs beim Stellwerkspersonal“ vorhanden, um den Betrieb überhaupt zu gewährleisten.

Ein Problem, das die Bahn seit Jahren nicht lösen kann. Bereits 2013 waren Mainz und Bebra wochenlang größtenteils vom Netz abgeschnitten.


Foto: Gleisanlage, über dts Nachrichtenagentur

Foto/Quelle: dts

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse