Airbus und Qatar Airways vor Gericht – „Beziehungen kaputt“

Date:

London, 07. Apr (Reuters) – Das Trennungsdrama zwischen Airbus und seinem Kunden Qatar Airways wird nun vor Gericht aufgeführt. Die arabische Fluggesellschaft beantragte am Donnerstag vor einem Richter in London, dem europäischen Flugzeugbauer weiterhin zu verbieten, seine Bestellung von 50 neuen A321neo-Flugzeugen zu stornieren.

Airbus hatte mit der Kündigung im Januar auf eine inzwischen milliardenschwere Schadenersatzklage von Qatar Airways wegen angeblicher Lackfehler an 23 A350-Langstrecken-Maschinen reagiert. Qatar-Airways-Anwalt Philip Shepherd warf Airbus vor, den Schaden kleinzureden. „Sie machen mitten im Spiel das eigene Tor kleiner“, sagte er bei der Anhörung.

Airbus

Qatar hat 23 A350-Maschinen stillgelegt, weil der Anstrich bröckle und Blasen werfe, so dass der Blitzschutz schadhaft geworden sei. „Man würde nicht unter einem Dach sitzen wollen, das in so einem Zustand ist“, sagte Shepherd. Bis die Ursache für die Lackfehler nicht klar sei, werde man keine bestellten A350-Maschinen mehr abnehmen. Vorsichtshalber hat Qatar Airways im Dezember stattdessen das Konkurrenz-Modell BoeingBA.N 737 MAX bestellt. 

Airbus hat zwar die Qualitätsmängel eingestanden, hält die Lackschäden aber nicht für ein Sicherheitsproblem. Das sähen auch die Luftsicherheits-Behörden der EU so. Ein Airbus-Sprecher warf Qatar Airways Verdrehung der Tatsachen vor. Die Beziehungen mit der Fluglinie vom Golf seien „ernsthaft kaputt“, formulierte der Flugzeugbauer in einem Schriftsatz.

Airbus

Airbus stellt sich dort auf den Standpunkt, Qatar Airways habe die A350-Flugzeuge unnötigerweise stillgelegt und wolle Entschädigung kassieren, um die schwache Passagiernachfrage zu kaschieren. Die Forderungen belaufen sich inzwischen auf mehr als eine Milliarde Dollar. Die Kataris verwiesen dagegen darauf, dass sie für die Fußball-Weltmeisterschaft im Herbst sogar mehr Kapazität bräuchten.

Vermittlungsversuche durch andere Airbus-Kunden sind bislang gescheitert. „Das ist nicht gut für die Branche. Sie müssen raus aus dem Gerichtssaal und eine Einigung finden“, sagte ein Airbus-Kunde der Nachrichtenagentur Reuters. Airbus hat betont, man wolle sich gütlich einigen.

Airbus und Qatar Airways vor Gericht – „Beziehungen kaputt“

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Fotos: Symbolfotos

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

US-Gericht – Trump muss unter Eid zu Geschäftspraktiken aussagen

26. Mai (Reuters) - Der ehemalige US-Präsident Donald Trump muss einem Gericht zufolge unter Eid Fragen zu seinen Geschäftspraktiken beantworten. Ein Berufungsgericht des Bundesstaates New York...

Reichster Mann der Ukraine will Russland wegen Verlusten verklagen

Kiew, 26. Mai (Reuters) - Der reichste Mann der Ukraine will Russland wegen hoher Verluste nach der Bombardierung von Stahlwerken in Mariupol verklagen. "Wir werden Russland...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking