Freitag, Juli 12, 2024
StartMeldungABB trennt sich von restlichem Stromnetz-Geschäft

ABB trennt sich von restlichem Stromnetz-Geschäft

Zürich, 30. Sep – Der Elektrotechnikkonzern ABB verkauft die verbleibende Beteiligung am Stromnetz-Gemeinschaftsunternehmen Hitachi Energy an Hitachi6501.T. Der japanische Konzern habe seine Kaufoption ausgeübt, die im Dezember 2018 zwischen den Parteien vereinbart worden war, wie ABB am Freitag mitteilte. Der Wert der restlichen Beteiligung von 19,9 Prozent belaufe sich auf 1,679 Milliarden Dollar. ABB gehe von einem Mittelzufluss in Höhe von rund 1,425 Milliarden Dollar aus. Die Transaktion unterliege der Zustimmung der zuständigen Behörden und solle im vierten Quartal 2022 abgeschlossen werden. 

„Wir freuen uns, dass wir eine Vereinbarung zum verbleibenden Teil der Transaktion früher als erwartet und zu günstigen Konditionen erreichen konnten“, erklärte ABB-Finanzchef Timo Ihamuotila. Damit stärke das Schweizer Unternehmen die Bilanz weiter und verschaffen sich mit Blick auf die Kapitalallokation zusätzlichen Spielraum. 

Gleichzeitig gab ABB bekannt, für das im Jahr 2015 vergebene Kusile-Projekt in Südafrika Rückstellung in Höhe von rund 325 Millionen Dollar zu bilden. Dies werde das Ergebnis des dritten Quartals 2022 belasten. Hintergrund der Rückstellung seien Gespräche mit den zuständigen Behörden. Auf der Grundlage dieser Gespräche gehe ABB davon aus, dass keine wesentlichen zusätzlichen Rückstellungen für diese Angelegenheiten gebildet werden müssten. ABB hoffe, in naher Zukunft eine endgültige Einigung erzielen zu können.

ABB trennt sich von restlichem Stromnetz-Geschäft

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.