5. August 2022 Der Börsen Vormittag

Date:

spot_img

Frankfurt, 05. Aug (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen: 

20.00 Uhr – Überraschend starke Quartalsergebnisse ermuntern Anleger zum Einstieg bei Goodyear. Die Aktien des Reifen-Herstellers steigen an der Wall Street um 5,5 Prozent. Das Unternehmen steigerte den Umsatz den Angaben zufolge um 31 Prozent auf 5,21 Milliarden Dollar und machte einen Gewinn von 0,46 Dollar je Aktie. 

19.34 Uhr – Ein Quartalsverlust und gekappte Gewinnziele lösen einen Ausverkauf bei Warner Bros. DiscoveryWBD.O aus. Die Aktien des Filmstudios und Streaming-Anbieters fallen an der Wall Street um 17,5 Prozent, so stark wie zuletzt vor eineinhalb Jahren. Das Unternehmen verlor den Angaben zufolge unter dem Strich 3,4 Milliarden Dollar und senkt die Prognose für das operative Ergebnis 2022 auf neun bis 9,5 von zehn Milliarden Dollar. Analyst Doug Creutz vom Vermögensverwalter Cowen verweist allerdings auf den geplanten Konzernumbau, der auf einen möglichst großen Barmittel-Zufluss ausgerichtet sei. Daher bekräftige er seine Einstufung „Outperform“. 

16.20 Uhr – Ein enttäuschender Gewinn brockt Monster den größten Kursrutsch seit fünf Monaten ein. Die Aktien des Energydrink-Anbieters fallen an der Wall Street um gut sechs Prozent. Wegen steigender Kosten blieb der Überschuss mit 0,51 Dollar je Aktie das dritte Quartal in Folge hinter den Erwartungen zurück. Die langfristigen Wachstums- und Ertragsaussichten blieben davon aber unberührt, schreibt Analyst Zain Akbari vom Research-Haus Morningstar.

16.00 Uhr – Enttäuschende Quartalsergebnisse schicken AMC auf Talfahrt. Die Aktien der auch in Deutschland aktiven Kinokette fallen an der Wall Street um fast elf Prozent. Das Unternehmen machte einen überraschend hohen Verlust von 0,24 Dollar je Aktie. Der Umsatz stieg allerdings stärker als gedacht auf 1,16 Milliarden Dollar. Parallel dazu will AMC seinen Eignern eine Sonderdividende in Form von VorzugsaktienAPE.N im Verhältnis von 1:1 zahlen.

15.53 Uhr – Ein Quartalsergebnis über Markterwartungen und angehobene Gesamtjahresziele ermuntert Anleger zum Einstieg bei DoorDash. Die Aktien des Essenslieferanten steigen an der Wall Street um sieben Prozent. Die Mutter der in Deutschland aktiven Firma „Wolt“ machte im abgelaufenen Quartal einen überraschend hohen Umsatz von 426 Millionen Dollar. Daraufhin hob es die Prognose für das Bestellvolumen 2022 auf 51 bis 53 von 49 bis 51 Milliarden Dollar an. Das kommende Jahr werde aber wegen der voraussichtlich wachsenden Konkurrenz schwieriger, gab Analyst Ali Mogharabi vom Research-Haus Morningstar zu bedenken. 

12.12 Uhr – Trotz eines Rekordgewinns im ersten Halbjahr kommen Rheinmetall-Aktien unter die Räder. Die Papiere des Rüstungskonzerns und Autozulieferers verlieren im MDax rund sieben Prozent. Für den Ausverkauf sorgt laut Händlern, dass das Unternehmen seine Jahresprognose für den Auftragseingang im Rüstungsbereich zurückgeschraubt hat. Einer Präsentation zu den Halbjahreszahlen zufolge erwartet Rheinmetall nun Aufträge im Volumen von zehn bis zwölf Milliarden Euro nach zuvor 13 bis 15 Milliarden Euro. In der vergangenen Woche hatte Rheinmetall wegen der schwächelnden Autozulieferung bereits sein Umsatzziel eingedampft

10.53 Uhr – Nach einer Herunterstufung stehen die Aktien der Shop Apotheke unter Verkaufsdruck. Die Titel geben in der Spitze um 9,1 Prozent auf 89,02 Euro nach und halten damit die rote Laterne im SDax. Die Analysten der Berenberg Bank haben die Aktien auf „Hold“ von „Buy“ heruntergenommen.

10.38 Uhr – Der Gewinnsprung im dritten Quartal hat die Aurubis-Anleger nicht überzeugt. Die Aktien des Metallproduzenten gehören mit einem Abschlag von drei Prozent zu den größten MDax-Verlierern. In den vergangenen fünf Handelstagen haben die Aktien mehr als vier Prozent an Wert gewonnen. 

10.12 Uhr – Die Billigung der Gas-Umlage durch das Kabinett hilft Uniper laut Händlern auf die Sprünge. Die Aktien von Deutschlands größtem Gas-Importeur, die seit Jahresbeginn gut 80 Prozent an Wert verloren haben, steigen im MDax um bis zu 6,2 Prozent auf 7,26 Euro. Mit der Umlage will die Bundesregierung die Ersatz-Beschaffungskosten für ausgefallene russische Gas-Lieferungen auf alle Industrie- und Haushaltskunden umlegen. Die Branche ist unter Druck, weil Gas-Importeure für wesentlich mehr Geld auf die Schnelle anderswo Gasmengen einkaufen müssen, um ihre Kunden bedienen zu können. Das hat Uniper bereits derart in Schieflage gebracht, dass der Staat einsteigen muss.

09.59 Uhr – Trotz einer Steigerung des operativen Ergebnisses im zweiten Quartal geht es für die Aktien der Allianz bergab. Die Titel verlieren bis zu 3,1 Prozent auf 173,90 Euro und gehören damit zu den schwächsten Werten im Dax. Für Verstimmung sorgte laut Händlern unter anderem die Asset-Management-Sparte. Die Vermögensverwalter Pimco und Allianz Global Investors (AllianzGI) kassierten weniger Erfolgs-Provisionen. Zudem zogen die Anleger zwischen April und Juni 34 Milliarden Euro ab. Dadurch und wegen Kursverlusten schrumpfte das für Dritte verwaltete Vermögen um fast 200 Milliarden auf 1,77 Billionen Euro.

09.40 Uhr – Die Steigerung von Umsatz und Ertrag der Deutschen Post im zweiten Quartal zündet bei den Aktien ein Kursfeuerwerk. Die Titel des Bonner Konzerns schnellen im Dax in der Spitze um fast sieben Prozent auf 42,68 Euro in die Höhe. Sie markieren damit den höchsten Stand seit Ende April diesen Jahres.

07.50 Uhr – Nach dem jüngsten Preisrückgang am Ölmarkt stabilisieren sich die Preise für Brent und WTI zum Wochenschluss etwas. Das Nordseeöl Brent verteuert sich um bis zu 0,6 Prozent auf 94,71 Dollar je Fass. WTI wird mit 89,25 Dollar je Barrel 0,8 Prozent höher gehandelt. Am Donnerstag hatten Rezessionssorgen den Preis mit 93,20 beziehungsweise 87,55 Dollar je Fass auf den niedrigsten Stand seit Ausbruch des Ukraine-Krieges gedrückt.

5. August 2022 Der Börsen Vormittag

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

4. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

Frankfurt, 04. Okt - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:  14.30 Uhr - Drohende neue Sanktionen gegen Russland schicken...

3. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

Frankfurt, 03. Okt - Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:  14.48 Uhr - Das unerwartet gute Abschneiden des Amtsinhabers...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking