3.6 C
München
Donnerstag, Februar 2, 2023

28.12.22 Wichtige Marktentwicklungen

Expertenmeinungen

Es folgen wichtige Marktentwicklungen für den 28. Dezember 2022.

Bangalore/Houston, 28. Dez (Reuters) – Der Energie-Konzern Exxon hat die EU wegen der neuen Steuer auf Übergewinne verklagt. Die Europäische Union habe damit ihre Befugnisse überschritten, sagte ein Sprecher des US-Konzerns am Mittwoch. Die Steuer sei kontraproduktiv, mache Investitionen unattraktiv und untergrabe das Vertrauen der Investoren. Exxon werde die Steuer in seine Überlegungen zu künftigen, milliardenschweren Investitionen in die europäische Energieversorgung einbeziehen. Zuerst hatte die Zeitung „Financial Times“ von der Klage berichtigt.

Die EU-Staaten hatten sich im September auf eine befristete Zufallsgewinn-Steuer für Öl-, Erdgas- und Raffinerie-Konzerne geeinigt. Deutschland setzt die Vorgabe im Jahressteuergesetz 2022 um: Gewinne, die im Vergleich zu den Vorjahren den Durchschnittsgewinn um in Fünftel übersteigen, werden mit 33 Prozent besteuert. Die auf eine bis drei Milliarden Euro geschätzten Einnahmen sollen zur Finanzierung der Strompreisbremse für Verbraucher beitragen.

28. Dez (Reuters) – Nach dem Absturz auf ein Zwei-Jahres-Tief haben Tesla-Aktien am Mittwoch vorbörslich wieder ins Plus gedreht. Am Dienstag waren die Papiere des US-Elektroautobauers um mehr als elf Prozent abgestürzt. Anleger fürchteten einen Nachfragerückgang, weil internen Plänen zufolge im Tesla-Werk in Shanghai die Bänder im Januar für fast zwei Wochen stillstehen sollen. „Dies wirft Fragezeichen bezüglich der Quartalsergebnisse des Konzerns auf, die in den kommenden Wochen veröffentlicht werden“, sagte Sophie Lund-Yates, Analystin bei Hargreaves Lansdown.

Die Nachfragesorgen wurden durch den chinesischen Rivalen NIO verstärkt, der am Dienstag ebenfalls seine Nachfrageprognose für das vierte Quartal gesenkt hatte. Die in Hongkong notierten NIO-Aktien rutschten am Mittwoch mehr als zehn Prozent ab, nachdem die an der Wall Street notierten Titel zuvor rund acht Prozent nachgegeben hatten.

„Die Anleger sind gegenüber Tesla auch seit der Übernahme von Twitter durch Elon Musk extrem vorsichtig, nachdem er Aktien im Wert von Milliarden von Dollar verkauft hat“, sagte Victoria Scholar, Investment-Chefin bei Interactive Investor. Einige Investoren befürchteten zudem, dass die Twitter-Übernahme Musk von Tesla ablenken könnte. Tesla-Aktien sind in diesem Jahr um rund 70 Prozent eingebrochen.

Zürich, 28. Dez (Reuters) – Der Elektrotechnikkonzern ABB hat den Verkauf des verbleibenden 19,9-Prozent-Prozent-Anteils am Stromnetzgeschäft abgeschlossen. Die japanische Hitachi6501.T habe die vor vier Jahren vereinbarte Kaufoption ausgeübt, wie das Schweizer Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Mit dem Verkauf flössen ABB 1,425 Milliarden Dollar zu, die im vierten Quartal 2022 verbucht würden.

Peking, 28. Dez (Reuters) – Die chinesischen Behörden haben die strikte Regulierung des Technologiesektors weiter gelockert und Veröffentlichungslizenzen für 45 ausländische Videospiele im Land genehmigt. Unter den importierten Spielen befinden sich fünf, die vom Techkonzern Tencent veröffentlicht werden sollen, wie „Pokemon Unite“ von Nintendo7974.T und „Valorant“ von Riot Games, wie einer am Mittwoch von der Regulierungsbehörde veröffentlichten Liste zu entnehmen ist. Desweiteren erlaubt die Aufsichtsbehörde 84 nationale Spiele für den Monat Dezember. Anders als in den meisten anderen Ländern müssen Videospiele vor der Veröffentlichung in China, dem weltweit größten Spielemarkt, von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden. Pekings jahrelanges Vorgehen gegen die Branche hat chinesischen Technologieunternehmen wie Tencent und NetEase9999.HK einen schweren Schlag versetzt.

Rom, 28. Dez (Reuters) – Die italienischen Wettbewerbshüter nehmen wegen des Verdachts der Preisabsprache unter anderem die Billig-Airlines Ryanair, Wizz Air und EasyJet unter die Lupe. Dabei gehe es um Flüge von und nach Sizilien, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Die Beschwerde der Verbrauchergruppe Codacons, die die Untersuchung ausgelöst habe, habe sich auch gegen die staatliche ITA Airways, Nachfolgerin der Fluggesellschaft Alitalia, gerichtet. Die Gruppe wirft den Airlines „gezielte Absprache“ vor wurde, um die Preise für Inlandsflüge von und nach Sizilien während der Weihnachtsferien zu erhöhen.

EasyJet wies gegenüber Reuters jegliches Fehlverhalten zurück. „EasyJet weist diese Behauptungen nachdrücklich zurück, hält sich an die einschlägigen Gesetze und Vorschriften und wird uneingeschränkt mit den Behörden zusammenarbeiten“, hieß es. Die übrigen Gesellschaften waren zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

Düsseldorf, 28. Dez (Reuters) – Rheinmetall hat im Industriebereich einen Großauftrag über 770 Millionen Euro für Kältemittelverdichter erhalten. Das sei der größte Einzelauftrag im nicht-militärischen Bereich des Düsseldorfer Konzerns, teilte Rheinmetall am Mittwoch mit. Bei dem Auftrag für einen namentlich nicht genannten Industriekunden geht es demnach um einen langfristigen Liefervertrag für einen Verdichter-Typ, der in seinem Aufbau jenen ähnelt, die auch in Kraftfahrzeugen Verwendung finden.

Bangalore, 28. Dez (Reuters) – Die US-Kryptowährungsbörse Kraken stellt kommenden Monat wegen schwieriger Marktbedingungen und einem weltweit schwachen Krypto-Markt ihren Betrieb in Japan ein. Kraken werde sich zum 31. Januar von der Finanzdienstleistungsbehörde (JFSA) abmelden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Bis zu diesem Datum müssten die Kunden ihre Bestände abziehen. Vergangenen Monat hatte Kraken angekündigt, rund 30 Prozent der weltweiten Arbeitsplätze zu streichen, da die schwierigen Marktbedingungen die Nachfrage nach digitalen Vermögenswerten gelähmt hätten. Die Krypto-Leitwährung Bitcoin hat in diesem Jahr rund 60 Prozent eingebüßt. Der breitere Kryptomarkt ist durch den Zusammenbruch von FTX, Celsius und den vermeintlichen „Stablecoins“ terraUSD und Luna um 1,4 Billionen Dollar geschrumpft.

Sydney, 28. Dez (Reuters) – Die in Singapur ansässige Flugzeugleasingfirma BOC Aviation stockt seine Bestellung bei Boeing auf. 40 zusätzliche Flugzeuge des Typs 737 MAX sollen in den Jahren 2027 und 2028 ausgeliefert werden, teilte BOC am Mittwoch mit. Die bestehende Kaufvereinbarung mit Boeing umfasse nun insgesamt 80 737 MAX-Jets, die zwischen 2023 und 2028 abheben sollen.

Der Gesamtauftragseingang des US-Flugzeugbauers belief sich ohne Stornierungen in den elf Monaten bis November demnach auf 571 Flugzeuge, während der europäische Konkurrent Airbus im gleichen Zeitraum 825 Nettobestellungen in seinen Büchern vorweist. Es wird erwartet, dass beide Hersteller künftig Großaufträge der Fluggesellschaft Air India erhalten, die derzeit unter dem neuen Eigentümer Tata Group über eine umfangreiche Flottenerneuerung und -erweiterung verhandelt. Branchenangaben zufolge könnte dies fast 500 Flugzeuge umfassen.

28.12.22 Wichtige Marktentwicklungen

Quelle: Reuters

Marktentwicklung: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse