1.7 C
München
Mittwoch, Dezember 7, 2022

26. Juli 2022 Der Börsen Vormittag

Expertenmeinungen

26. Jul (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen: 

19.20 Uhr – Ein fast doppelt so hoher Gewinnanstieg wie erwartet ermuntert Anleger zum Einstieg bei der Deutschen Börse. Die Aktien des Börsenbetreibers legen im Geschäft von Lang & Schwarz im Vergleich zum Schlusskurs aus dem Xetra-Handel 1,1 Prozent und sind damit Spitzenreiter im Dax.

19.00 Uhr – Die Aussicht auf ein höheres Angebot beendet die Ölpreis-Rally vorerst. Die US-Sorte WTI verliert ein knappes Prozent auf 95,81 Dollar je Barrel, nachdem sie zuvor zeitweise 2,4 Prozent zugelegt hatte. Im Kampf gegen die hohen Energiepreise wollen die USA weitere 20 Millionen Barrel Rohöl aus ihrer strategischen Reserve auf den Markt werfen. In den vergangenen Monaten hat das Land bereits 125 Millionen Barrel aus staatlichen Beständen verkauft. 

16.30 Uhr – Wegen drohender Angebotsengpässe decken sich immer mehr Anleger mit Erdgas ein. Der US-Future steigt um fast zwölf Prozent und ist mit 9,752 Dollar je Million BTU so teuer wie zuletzt vor 14 Jahren. Neben den reduzierten Lieferungen Russlands nach Europa treibt die Aussicht auf eine anhaltende Hitzewelle in den USA die Preise. Sie verstärkt den Strombedarf für Klima-Anlagen. Gleichzeitig weichen Versorger wegen rekordhoher Kohlepreise zunehmend auf Erdgas als Energieträger aus.

16.05 Uhr – Angehobene Umsatzziele geben Coca-Cola Auftrieb. Außerdem hätten die Ergebnisse für das abgelaufene Quartal die hohen Erwartungen übertroffen, lobt Analyst Kevin Grundy von der Investmentbank Jefferies. Hierzu hätten sämtliche Sparten und Regionen beigetragen. Die Aktien des Getränke-Herstellers steigen an der Wall Street um 2,4 Prozent, so stark wie zuletzt vor zwei Monaten. 

15.50 Uhr – Der geplante Zusammenschluss mit OneWeb drückt die Aktien von Eutelsat auf ein Rekordtief. Den Titeln des Satelliten-Betreibers droht in Paris mit einem Minus von 18,3 Prozent auf sieben Euro der größte Tagesverlust seit sechseinhalb Jahren. Am Montag hatten sie wegen der Spekulationen auf die Fusion bereits fast 18 Prozent verloren. Da Großbritannien und Frankreich Großaktionäre der neuen Firma seien, müsse mit politischem Tauziehen um Produktionsstätten und Führungsstrukturen gerechnet werden, warnt Chris Quilty, Gründer des Anlageberaters Quilty Analytics.

14.38 Uhr – Ermittlungen der US-Börsenaufsicht SEC gegen Coinbase machen Anleger nervös. Die Aktien der Kryptowährungsbörse fallen im vorbörslichen US-Geschäft um gut fünf Prozent. Einem Bloomberg-Bericht zufolge wirft die SEC dem Unternehmen vor, den Handel mit digitalen Anteilsscheinen ermöglicht zu haben, die als Wertpapiere hätten registriert werden müssen. Coinbase teilte mit, auf seiner Plattform keine Wertpapiere zum Handel anzubieten. Die SEC war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. 

14.30 Uhr – Die geplante Abspaltung der Gesundheitssparte beschert 3M den größten Kurssprung seit drei Monaten. Die Aktien des Mischkonzerns, der unter anderem „Post-It“-Klebezettel anbietet, steigen im vorbörslichen US-Geschäft um 4,3 Prozent. Im abgelaufenen Quartal ging der Gewinn den Angaben zufolge wegen der Corona-Lockdowns in China zwar zurück, blieb aber über den Markterwartungen.

11.52 Uhr – Nach der Ankündigung von Gazprom, den Gashahn stärker zuzudrehen, verteuert sich Gas weiter. Der europäische Future zieht am Dienstag erneut knapp elf Prozent auf 196 Euro je Megawattstunde an. Nur wenige Tage nach der Wiederaufnahme der Gaslieferungen durch die Ostsee-Pipeline Nord Stream 1 hat die russische Gazprom am Vortag angkündigt, die Pipeline-Auslastung auf 20 Prozent abzusenken.

09.27 Uhr – Enttäuschende Halbjahreszahlen schicken Stratec auf Talfahrt. Die Aktien des Laborzulieferers brechen in der Spitze mehr als 13 Prozent ein. Stratec habe schwache Umsatzzahlen und eine stark schrumpfende Ebit-Marge für die erste Jahreshälfte vorgelegt, sagte ein Händler.

07.50 Uhr – Wacker Neuson punktet bei Anlegern mit einem geringeren Ergebnisrückgang im abgelaufenen Quartal als erwartet. Die Aktien des Münchner Baumaschinen-Herstellers steigen vorbörslich bei Lang & Schwarz in einem schwachen Marktumfeld um 1,2 Prozent. Auch eine wegen des hohen Preisdrucks gekappte Gewinnprognose schreckte die Investoren nicht. Das heruntergeschraubte Jahresziel sei bereits erwartet worden, sagte ein Händler.

07.40 Uhr – Nordex ist nach dem Zuschlag für einen 147,5-Megawatt-Windpark in Finnland im Aufwind. Die Aktien des Windanlagenbauers steigen vorbörslich bei Lang & Schwarz um 3,1 Prozent. Der Auftrag beinhaltet laut Nordex auch einen Premium-Service der Turbinen über eine Laufzeit von 35 Jahren

26. Juli 2022 Der Börsen Vormittag

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse