25.März 2022 Marktentwicklungen

Date:

spot_img

Update: 21:50 Uhr

25. Mrz (Reuters) – Es folgt der Reuters-Blick zu wichtigen Entwicklungen aus der Unternehmenswelt über die Top-Themen des Tages hinaus:

AAREAL BANK – München: Der aktivistische Großaktionär Petrus Advisers hat seine Beteiligung an dem Wiesbadener Immobilienfinanzierer weiter aufgestockt. Der Hedgefonds hält nun 9,6 Prozent der Anteile, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorgeht. Wenn er seine Kaufoptionen ausübt, kommt Petrus sogar auf 18,2 Prozent an der Aareal Bank. Zuletzt hatte der Investor eine Beteiligung von 5,3 Prozent und 10,6 Prozent in Form von Derivaten gemeldet. Petrus-Chef Till Hufnagel hatte die Übernahme der Bank durch ein Konsortium von Finanzinvestoren abgelehnt und so viele Mitaktionäre auf seine Seite gebracht, dass die Offerte scheiterte. Derzeit liegt die Aktie mit 28,08 Euro knapp zehn Prozent unter dem damaligen Angebot.

COMPUGROUP – München: Das auf den Gesundheitssektor spezialisierte Softwareunternehmen will sein Datengeschäft mit einer Übernahme ausbauen. Mit dem Kauf von Insight Health solle der Bereich Markt- und Versorgungsdaten erweitert werden, teilte das Unternehmen mit. Der Kaufpreis liege zwischen 61 und 63 Millionen Euro, abhängig von der betrieblichen Entwicklung. Der Vollzug der Transaktion werde vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden in den nächsten Monaten erwartet.

SAP – Frankfurt: Der Softwarekonzern ist in den vergangenen Wochen vermehrt Ziel von Cyberangriffen geworden. „In der Ukraine führt Russland einen schrecklichen Krieg, es gibt aber gleichzeitig auch einen Cyberkrieg über die Grenzen hinweg. Die Anzahl der Attacken hat in den vergangenen Wochen sehr stark zugenommen“, sagte Konzernchef Christian Klein der „Wirtschaftswoche“. „Woher die Attacken kommen, lässt sich zwar ein Stück weit lokalisieren, aber ich möchte da jetzt nicht ins Detail gehen. Wir sind in enger Abstimmung mit den deutschen Sicherheitsbehörden.“ 

AIRLINES – Der internationale Airline-Verband IATA hat wegen Corona-Reisebeschränkungen sein für 19. bis 21. Juni geplantes Jahrestreffen von Shanghai nach Doha verlagert. IATA-Chef Willie Walsh erklärte, es sei zutiefst enttäuschend, dass das Treffen nicht wie ursprünglich geplant in Shanghai von China Eastern Airlines ausgerichtet werden könne. In Doha sei Qatar Airways der Gastgeber. In China steigen die Corona-Infektionszahlen wieder. Die Regierung geht im Zuge ihrer Null-Covid-Strategie strikt dagegen vor, während in Europa trotz rekordhoher Inzidenzen Restriktionen aufgehoben werden. Insidern zufolge wird wegen der kritischeren Corona-Lage auch die wichtige Automesse in Peking verschoben, die von 21. bis 30. April stattfinden sollte.

HUSQVARNA – Stockholm: Der schwedische Gartengerätehersteller mit Marken wie Gardena oder Klippo rechnet wegen Logistikproblemen und höheren Kosten mit Belastungen für seine Produktion, seinen Umsatz und Gewinn. Die geopolitische Situation in Europa habe zu Störungen in der Logistik geführt und zu höheren Kosten für Rohstoffe, Energie und Transport, was das Ergebnis für das erste Quartal belasten werde, teilte Husqvarna mit. Diese Effekte sollten weiterhin durch Preiserhöhungen wettgemacht werden. Durch den Teilemangel seien vor allem Rasenmäherroboter und Gartentraktoren betroffen. Die Husqvarna-Aktien rutschten an der Stockholmer Börse um mehr als sechs Prozent ab.

SIEMENS HEALTHINEERS – München: Der Medizintechnik-Konzern bleibt in Russland. „Wir wollen den Menschen in Russland den Zugang zu Therapien, unter anderem gegen Krebs, nicht vorenthalten“, sagte Vorstandschef Bernd Montag dem Magazin „Euro am Sonntag“ laut einem Vorabbericht. Den Krieg habe schließlich nicht die russische Bevölkerung zu verantworten, so Montag. Die Pharmaindustrie handele ähnlich. Montag zufolge hat Russland einen Anteil am Gesamtumsatz von Siemens Healthineers von einem Prozent. Vom Krieg betroffen sei die SiemensSIEGn.DE-Tochter kaum: „Lieferanten haben wir dort so gut wie keine und daher auch keine Probleme mit Lieferketten“, sagte Montag.

AUTO – Peking: Angesichts der steigenden Zahl an Coronafällen wird Insidern zufolge die für Ende April geplante Autoshow in Peking verschoben. Der Organisator Auto China habe sich noch nicht für einen neuen Termin entschieden, sagten mit der Sache vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters. Auto China gab zunächst keine Stellungnahme ab. Die Automesse wechselt jährlich den Austragunsgort zwischen Shanghai und Peking und zieht viele Konzerne aus dem In- und Ausland an. Oft werden dort neue Produkte präsentiert.

DEUTSCHE TELEKOM- Frankfurt: Mehrere Interessenten haben einem Zeitungsbericht zufolge Angebote für das Funkturm-Geschäft de Telekom abgegeben. Die spanische Cellnex die Vodafone-Tochter Vantage Towers sowie American Tower hätten Offerten für die Deutsche Funkturm gemacht, berichtete das „Handelsblatt“ unter Berufung auf Finanzkreise. Auch Infrastrukturinvestoren hätten geboten, darunter EQT und ein Konsortium von KKR und GIP, sagten mehrere mit der Angelegenheit vertraute Personen der Zeitung. Stonepeak und Vantage-Anteilseigner Digital Colony hätten ebenfalls Interesse gezeigt, ob sie weiter mit von der Partie seien, sei unklar. Im Mai würden finale Gebote erwartet, bis Juni wolle sich die Telekom für einen Partner entschieden haben. Dem Bericht zufolge will die Telekom eine Mehrheit abgeben, aber mindestens 25 Prozent behalten. 

Entwicklung

INFINEON – Der scheidende Infineon-Chef Reinhard Ploss wird neuer Präsident von Acatech, der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Dies meldet das Handelsblatt laut einem Vorabbericht. Ploss führt Acatech künftig gemeinsam mit dem bisherigen Co-Präsidenten Jan Wörner und folgt auf Karl-Heinz Streibich. Damit startet der 66-Jährige, der die Führung des Halbleiterherstellers Infineon zu Ende März abgibt, eine Anschlusskarriere als politischer Berater. 

META PLATFORMS – Facebook-Eigentümer Meta erleichtert Firmen den Prozess, dreidimensionale Werbung auf seine Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram zu schalten. Meta wird in Zukunft mit dem Technologie-Unternehmen VNTANA zusammenarbeiten. VNTANA-Chef Ashley Crowder teilte am Donnerstag mit, die Integration mit VNTANA werde es den Firmen ermöglichen, 3-D-Modelle ihrer Produkte auf Instagram und Facebook hochzuladen und sie für ihre Werbung zu verwenden.

25.März 2022 Marktentwicklungen

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Wichtige Entwicklungen zur Börse.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Israelische Intel-Tochter Mobileye beantragt Börsengang in den USA

Bangalore, 30. Sep- Die israelische Tochter des weltgrößten Chipkonzerns Intel, Mobileye, hat offizell einen Börsengang in den USA beantragt. Unter dem Kürzel "MBLY" sollen die...

Wall Street stabilisiert – Nike auf Talfahrt

Frankfurt, 01. Okt - Nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen lässt der Verkaufsdruck an der Wall Street etwas nach. Wieder aufgeflammte Zinserhöhungsängste bremsten die Erholung der...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking