Sonntag, Juli 14, 2024
StartBörse15.03.23 Wichtige Marktentwicklungen

15.03.23 Wichtige Marktentwicklungen

Es folgen wichtige Marktentwicklungen für den 15. März 2023

München, 15. Mrz – KlöCo-Großaktionär Friedhelm Loh hat sich bereits vor dem Start seines angekündigten Übernahmeangebots 30 Prozent der Anteile an dem Duisburger Stahlhändler gesichert. Der hessische Unternehmer („Rittal“-Schaltschränke) hat seine Beteiligung an Klöckner & Co (KlöCo) von 25,25 auf 29,97 Prozent aufgestockt und hält Terminkontrakte, mit deren Hilfe er spätestens Anfang Mai auf 30 Prozent kommt. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Stimmrechtsmitteilung hervor. Am Montag hatte Loh ein freiwilliges Übernahmeangebot über 9,75 Euro je Aktie angekündigt, um seine Anteile weiter aufstocken zu können, ohne ein teureres Pflichtangebot vorlegen zu müssen. Die Mehrheit an KlöCo wolle er aber nicht übernehmen, hatte Loh betont.

Am Mittwoch lag die KlöCo-Aktie mit 9,93 Euro über dem avisierten Angebot.

Brüssel, 15. Mrz – Microsoft hat einen zehnjährigen Lizenzvertrag mit dem japanischen Cloud-Gaming-Anbieter Ubitus geschlossen. „Microsoft und Ubitus haben eine zehnjährige Partnerschaft zum Streaming von Xbox PC-Spielen sowie von Activision Blizzard-Titeln nach Abschluss der Übernahme unterzeichnet“, schrieb Microsoft-Gaming-Chef Phil Spencer am Dienstag auf Twitter. Die Vereinbarung ist der jüngste Schritt des US-Konzerns, um die Bedenken der Regulierungsbehörden bezüglich der geplanten Übernahme von Activision-Blizzard, Hersteller der populären Spielserie „Call of Duty“, auszuräumen. Kürzlich hatte Microsoft eine ähnliche Vereinbarung mit dem Cloud-Gaming-Anbieter Boosteroid getroffen, zusätzlich zu den Vereinbarungen mit Nvidia, Nintendo und dem US-Vertriebspartner Valve Corp, Eigentümer der weltweit größten Vertriebsplattform für Videospiele, Steam.

Mailand, 15. Mrz – Der italienische Stromnetzbetreiber Terna will in den kommenden zehn Jahren mehr als 21 Milliarden Euro in das heimische Stromnetz investieren. Die Investitionen sind 17 Prozent höher als im vorherigen Zehnjahresplan und sollen die Energiewende beschleunigen sowie die Abhängigkeit des Landes von ausländischen Energielieferungen reduzieren, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Die wichtigste Neuheit des Plans ist ein innovatives Hypernetz-Projekt mit Investitionen über elf Milliarden Euro für fünf neue Stromleitungen, die die Kapazität des Stromaustauschs zwischen dem Süden und dem Norden des Landes verdoppeln sollen.

15. Mrz – Der britische Harry-Potter-Verlag Bloomsbury rechnet dank einer hohen Nachfrage nach seinen Fantasy-Büchern trotz der hohen Teuerung mit florierenden Geschäften. „Es ist bemerkenswert, dass das Lesen in der ganzen Welt nach wie vor sehr beliebt ist“, sagte Konzernchef Nigel Newton am Mittwoch. Bücher würden von der Leserschaft angesichts der hohen Inflation und den gestiegenen Lebenshaltungskosten als erschwinglicher Zeitvertreib angesehen. Der Verlag stellte für das laufende Geschäftsjahr einen überraschend hohen Gewinn vor Steuern von etwa 30 Millionen Pfund (umgerechnet rund 34 Millionen Euro) in Aussicht. Analysten haben umgerechnet lediglich 30,5 Millionen Euro prognostiziert. Daraufhin gewann die Aktie an der Londoner Börse neun Prozent auf 458 Pence.

Stockholm, 15. Mrz – Nach einem mauen Geschäftsjahr 2022 befindet sich der schwedische Moderiese H&M auf Erholungskurs. Der Nettoumsatz stieg im ersten Quartal um zwölf Prozent auf 54,9 Milliarden Schwedische Kronen (4,9 Milliarden Euro), wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. H&M konnte im vergangenen Jahr die gestiegenen Kosten nicht in vollem Umfang auf seine Preisschilder übertragen und musste einen Gewinneinbruch hinnehmen. Zudem lastete der Ausstieg aus dem Russlandgeschäft auf dem Unternehmen. Die Gruppe befindet sich derzeit mitten in einem Sparprogramm und wird ihren vollständigen Quartalsbericht am 31. März veröffentlichen. Im frühen Handel rutschten die H&M-Aktien knapp drei Prozent ab.

Madrid, 15. Mrz – Die Zara-Mutter Inditex hat im ersten Jahr mit der Konzerngründer-Tochter Marta Ortega am Ruder den Gewinn des Vor-Corona-Niveaus übertroffen. Der Nettogewinn stieg 2022 um über ein Viertel auf 4,1 Milliarden Euro, wie der spanische Modekonzern am Mittwoch mitteilte. Der Branchenriese schaffte es dabei trotz teils Preiserhöhungen im Zuge der hohen Inflation, die Kunden bei der Stange zu halten. Der Gewinnsprung dürfte zudem anfängliche Vorbehalte von Aktionären gegenüber Marta Ortega, der Tochter von Firmengründer Amancio Ortega, an der Spitze des Verwaltungsrats als Nachfolgerin des längjährigen Vorsitzenden Pablo Isla im April des vergangenen Jahres schwinden lassen.

Taipeh, 15. Mrz – Die strengen Corona-Maßnahmen in China haben den Gewinn des taiwanischen Apple-Zulieferers Foxconn im vierten Quartal gedrückt. Unter dem Strich standen 40 Milliarden Taiwan-Dollar (1,22 Milliarden Euro) und damit zehn Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. Damit liegt der offiziell unter dem Namen Hon Hai firmierende Konzern innerhalb der Markterwartungen von durchschnittlich 39,98 Milliarden Taiwan-Dollar. Die Produktion von iPhones war vor Weihnachten und dem chinesischen Neujahrsfest im Januar unterbrochen worden, nachdem Tausende von Arbeitern pandemiebedingt die Foxconn-Fabriken im chinesischen Zhengzhou verlassen mussten.

15.03.23 Wichtige Marktentwicklungen

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Kennen Sie schon unser neues Wirtschaftsmagazin „Paul F„? Jetzt bei Readly lesen.

Eine kostenlose Leseprobe von Paul F gibt es bei United Kiosk.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.