Samstag, Mai 18, 2024
StartBörseBörse News12. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

12. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

Frankfurt, 12. Okt – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

19.35 Uhr – Dank eines fast versechsfachten Umsatzes winkt den Aktien von Hempacco der größte Tagesgewinn seit dem Börsengang im August. Die Titel des Hanfzigaretten-Anbieters steigen an der Wall Street um gut 66 Prozent auf 3,64 Dollar. Die Erlöse stiegen den Angaben zufolge im ersten Halbjahr um etwa 486 Prozent auf 2,8 Millionen Dollar.

16.30 Uhr – Spekulationen auf die Abschwächung oder Verhinderung der geplanten Verschärfung des Gesetzes zur Scheinselbstständigkeit geben Uber und Lyft Auftrieb. Die Aktien der beiden Fahrdienst-Vermittler steigen an der Wall Street um bis zu 6,8 Prozent. Lobby-Gruppen kritisieren ein neues Gesetz, dass es diesen und anderen Firmen erschwert, Fahrer als Selbstständige zu beschäftigen. Experten erwarten einen jahrelangen Rechtsstreit.

16.07 Uhr – Die Ankündigung einer Sonderdividende und eines Aktienrückkaufs beschert El Pollo Loco den größten Kurssprung seit zweieinhalb Jahren. Die Aktien der Restaurant-Kette steigen an der Wall Street um fast 18 Prozent auf ein Vier-Monats-Hoch 10,70 Dollar. Das Unternehmen will 1,50 Dollar je Aktie an seine Eigner ausschütten und eigene Papiere im Volumen von 20 Millionen Dollar zurückkaufen. Dies zeige die Zuversicht des Managements in die Geschäftsentwicklung, kommentiert Analyst Andy Barish von der Investmentbank Jefferies. 

16.03 Uhr – Dank der geplanten gemeinsamen Entwicklung und Vermarktung eines Krebs-Impfstoffs mit Merck & Co winkt den Aktien von Moderna der größte Tagesgewinn seit etwa elf Monaten. Die Titel der Biotech-Firma steigen an der Wall Street um gut 17 Prozent. Das Unternehmen erhält dafür den Angaben zufolge vom Pharmakonzern eine Anzahlung von 250 Millionen Dollar. 

15.59 Uhr – Die 7,9 Milliarden Dollar schwere Übernahme von Westinghouse Electric drückt Cameco ins Minus. Die in den USA notierten Aktien des kanadischen Uran-Anbieters brechen um fast 14 Prozent ein, so stark wie zuletzt vor gut zwei Jahren. Das Unternehmen übernimmt den Akw-Ausrüster gemeinsam mit dem Ökostrom-Produzenten Brookfield Renewable Partners. Dessen Titel fallen um 1,4 Prozent auf ein Zwei-Jahres-Tief von 28,67 Dollar. 

13.30 Uhr – Angehobene Gesamtjahresziele geben Pepsi Auftrieb. Die Aktien des Getränke- und Knabberartikel-Anbieters steigen im vorbörslichen US-Geschäft um zwei Prozent. Dank einer robusten Nachfrage und Preiserhöhungen peilt das Unternehmen nun ein Umsatzplus von zwölf statt zehn Prozent an. Der Gewinn werde voraussichtlich bei 6,73 statt 6,63 Dollar je Aktie liegen.

13.05 Uhr – Sich hinziehende Investorenverhandlungen für die geplante Aktienemission von Monte dei Paschi di Siena (MPS) haben zu einem Verkauf riskanterer Junior-Anleihen der Bank geführt. So klettert die Rendite der bis September 2030 laufenden Tier-2-Anleihe auf der Tradeweb-Plattform auf 34,72 Prozent nach 32,93 Prozent am Dienstag. Die Zusagen für die Begabe von Aktien im Wert von insgesamt 2,5 Milliarden Euro sollen laut MPS und den beteiligten Instituten am Mittwoch dingfest gemacht werden. Insider hatten zuvor nicht ausgeschlossen, dass es erst Donnerstag dazu kommen könnte.

11.00 Uhr – Eine Vervielfachung des Gewinns im Quartal schiebt Cropenergies um mehr als zwölf Prozent an. Die Geschäftszahlen seien „exzellent“, sagt Analyst Hartmut Moest von Matelan Research. Zum Halbjahr habe die Firma ihre Jahresziele bereits zu 75 Prozent erreicht. Der Biokraftstoff-Hersteller profitierte von höheren Umsätzen zu gestiegenen Ethanol-Preisen.

10.35 Uhr – Der britische Immobilienentwickler Barratt vergrault die Anleger mit seinem Ausblick. Die Aktien stürzen in London um mehr als acht Prozent auf 313,5 Pence. Angesichts schleppender Reservierungen in Folge steigender Zinsen und Lebenshaltungskosten wackeln der Firma zufolge die Jahresziele. „Eine Verschlechterung der Erschwinglichkeit von Hypotheken, insbesondere für Erstkäufer, ist so ziemlich das größte Problem, mit dem Bauherren konfrontiert werden könnten“, sagen die Investmentexperten von Hargreaves Lansdown.

10.30 Uhr – Die Aussicht auf schrumpfende Ergebnisse im dritten Quartal brockt Philips einen Kurssturz ein. Die Papiere fallen um bis zu 11,7 Prozent auf 13,68 Euro und liegen so tief wie seit rund zehn Jahren nicht mehr. Gestörte Lieferketten und die Probleme um zurückgerufene Beatmungsgeräte setzen dem niederländischen Medizintechnik-Konzern zu. „Eine weitere signifikante Gewinnwarnung“, kommentierten die Analysten von JP Morgan. Angesichts einer milliardenschweren Abschreibung werde es schwer für den Konzern seine Ziele für 2025 zu erreichen, ergänzten die Experten von ING.

09.35 Uhr – Credit Suisse steht an der Börse erneut unter Druck. Die Aktien fallen um bis zu fünf Prozent auf ein Sechs-Tages-Tief von 4,17 Franken. Einem Medienbericht zufolge gerät die Bank erneut ins Visier der US-Steuerfahnder wegen möglicher Hilfen für US-Kunden, Vermögenswerte vor den Behörden zu verbergen. Die zweitgrößte Schweizer Bank wird von zahlreichen Skandalen, milliardenschweren Verlusten und Gerichtsfällen geplagt. Die Aktien haben seit Jahresbeginn rund 50 Prozent eingebüßt.

07.40 Uhr – Gea fallen bei Lang & Schwarz um 3,5 Prozent und halten damit die rote Laterne im MDax. Die Analysten von RBC stuften die Papiere des Maschinenbauers auf „Underperform“ von „Sector Perform“ herunter. Das Kursziel wurde auf 28 von 34 Euro gesenkt. Die Papiere hatten am Dienstag bei 33,51 Euro geschlossen. 

12. Oktober 2022 Der Börsen Vormittag

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.