Freitag, Juni 21, 2024
StartBörseBörse News01. Juni 2022 Der Börsen Vormittag

01. Juni 2022 Der Börsen Vormittag

Frankfurt, 01. Jun (Reuters) – Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

18.15 Uhr – Die Warnung vor Einbußen durch die jüngsten Lockdowns in China drückt 3M<MMM.N> ins Minus. Die Aktien des Mischkonzerns fallen an der Wall Street um 2,4 Prozent. Der Anbieter von „Post-It“-Klebezetteln bezifferte die Belastung für den Umsatz im laufenden Quartal auf 300 Millionen Dollar. Der Gewinn werde voraussichtlich um 0,30 Dollar je Aktie geschmälert.

17.54 Uhr – Wieder aufgeflammte Ängste vor rascheren Zinserhöhungen der Notenbank Fed machen die anfänglichen Gewinne der Wall Street zunichte. Die Leitindizes Dow Jones<.DJI>, Nasdaq<.IXIC> und S&P 500<.SPX> fallen um jeweils gut ein Prozent, nachdem der Einkaufsmanager-Index der US-Industrie überraschend gestiegen war. Dies verringere die Wahrscheinlichkeit, dass die Fed im Herbst ein Pause bei ihren Zinserhöhungen einlegen werde, sagt Anlagestratege Michael Hewson vom Brokerhaus CMC Markets.

14.39 Uhr – Ein ermutigender Ausblick gibt Delta Air Lines Auftrieb. Die Aktien der Fluggesellschaft steigen im vorbörslichen US-Geschäft um 1,3 Prozent. In ihrem Windschatten rücken die Rivalen United und American Airlines ähnlich stark vor. Delta erwartet für das laufende Quartal einen Umsatz auf dem Niveau vor Ausbruch der Pandemie und hebt das Ziel für die operative Marge von 13 bis 14 von zwölf bis 14 Prozent an.

14.07 Uhr – Ein Quartalsergebnis und ein Ausblick über Markterwartungen machen Victoria’s Secret für Anleger sexy. Die Aktien des Reizwäsche-Anbieters steigen im vorbörslichen US-Geschäft um 7,6 Prozent. Das Unternehmen machte zum Jahresauftakt einen Gewinn von 1,11 Dollar je Aktie. Für das laufende Quartal stellte Victoria’s Secret ein Ergebnis von 0,95 bis 1,25 Dollar je Aktie in Aussicht. Angesichts der schwächelnden Konjunktur sei dieser Ausblick ermutigend, schrieben die Analysten des Beratungshauses Telsey.

13.50 Uhr – Die auf Designermode spezialisierte Capri Holdings profitiert von einer wiedererwachten Nachfrage nach Versace-Kleidern, edlen Handtaschen der Marke Michael Kors und Luxus-Schuhen von Jimmy Choo. Die Aktien legen vorbörslich mehr als fünf Prozent zu, nachdem die Modefirma ihre Gewinnprognose nach oben schraubte und ein neues Aktienrückkaufprogramm im Volumen von einer Milliarde Dollar ankündigte.

12.20 Uhr – Ein Umsatzanstieg im Quartal beschert Aktien des Software-Anbieters Salesforce ein vorbörsliches Kursplus von mehr als acht Prozent. Der Umsatz des SAP-Konkurrenten kletterte von Februar bis April um 24 Prozent auf 7,41 Milliarden Dollar. Trotz Währungsbelastungen habe die Firma im Rahmen der Erwartungen abgeliefert, hieß es bei Jefferies. Zudem sei das Margenziel für das Gesamtjahr angehoben worden.

10.20 Uhr – Auto-Aktien sind europaweit am meisten gefragt. Der Branchenindex<.SXAP> steigt um 1,3 Prozent auf ein Sechs-Wochen-Hoch von 580,19 Punkten. Den Dax ziehen Daimler Truck, VW, Mercedes Benz und BMW mit einem Plus von 1,2 bis 1,7 Prozent nach oben. In Paris steigen Renault-Papiere um mehr als zwei Prozent. In Tokio hatten Toyota, Nissan und Honda bereits bis zu 7,7 Prozent zugelegt. Die Experten der US-Großbank JP Morgan erwarten, dass japanische Autokonzerne in diesem Jahr Rekordgewinne einfahren.

09.45 Uhr – Anleger von Dr.Martens greifen nach einem optimistischen Ausblick bei Aktien des britischen Schuhherstellers zu. Die Papiere steigen in London um rund 20 Prozent auf 263 Pence. Die Firma, die bekannt ist für ihre Boots mit der gelben Naht, rechnet für das Geschäftsjahr 2022/23 dank Preiserhöhungen und Absatzsteigerungen mit einem Umsatzwachstum im hohen zweistelligen Prozentbereich.

08.55 Uhr – Nach dem beschlossenen EU-Embargo für einen Großteil russischer Ölimporte und dem Ende des Corona-Lockdowns in Shanghai zieht der Ölpreis weiter an. Die Sorte Brent aus der Nordsee verteuert sich um ein Prozent auf 116,90 Dollar je Barrel (159 Liter). Der Preisanstieg wird Händlern zufolge gebremst von Medienberichten, wonach einige Mitglieder des Ölkartells Opec erwägen, Russland aus einer Ölfördervereinbarung auszuschließen. Das nährt Spekulationen auf ein steigendes Angebot, da einige Golf-Staaten mehr produzieren könnten.

07.20 Uhr – Folgende deutsche Unternehmen werden am Mittwoch mit Dividendenabschlag gehandelt:

Deutsche UnternehmenAngaben in EuroSchlusskursDividende
adesso SE177,200,60
Indus Holding AG28,351,05
Krones AG83,901,40

01. Juni 2022 Der Börsen Vormittag

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Mehr im Bereich Börse.

Anzeigen

Neueste Beiträge

Das könnte dir auch gefallen!

Erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.