1.5 C
München
Sonntag, Dezember 4, 2022

Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe legt stärker zu als erwartet

Expertenmeinungen

Washington/Berlin, 06. Okt – Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA hat sich überraschend deutlich erhöht. Insgesamt stellten vergangene Woche 219.000 Amerikaner einen Antrag auf staatliche Stütze und damit 29.000 mehr als in den sieben Tagen zuvor, wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit 203.000 Anträgen gerechnet.

Am Freitag steht der Arbeitsmarktbericht der Regierung an, der neben Jobs in der Privatwirtschaft auch Stellen im öffentlichen Dienst mit einbezieht. Von Reuters befragte Ökonomen erwarten für September einen Zuwachs von 250.000 Jobs außerhalb der Landwirtschaft, nach 315.000 im August.

Die Notenbank Federal Reserve, die Vollbeschäftigung und stabile Preise anstrebt, will die ausufernde Inflation eindämmen und damit zugleich den heiß laufenden Arbeitsmarkt abkühlen. Sie treibt den Leitzins daher in sehr großen Schritten nach oben, um den Preisauftrieb zu dämpfen. Sie hat das Zinsniveau bereits drei Mal in Folge ungewöhnlich kräftig um einen Dreiviertel-Prozentpunkt angehoben – zuletzt auf die Spanne von 3,00 bis 3,25 Prozent.

Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe legt stärker zu als erwartet

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse