US-Daten treiben Dollar und Bond-Renditen – Aktien im Minus

Date:

Frankfurt, 05. Aug (Reuters) – Wieder aufgeflammte Spekulationen auf drastischere Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed nach einem überraschend starken US-Arbeitsmarktbericht geben der Weltleitwährung Auftrieb.

Der Dollar-Index, der den Kurs zu wichtigen Währungen widerspiegelt, steigt am Freitag um 0,7 Prozent auf 106,47 Punkte. Gleichzeitig trennen sich Investoren von US-Staatsanleihen und treiben die Rendite der zehnjährigen Titel auf 2,787 Prozent. Aus den Depots flogen auch Aktien. Der Dax büßte 0,4 Prozent ein. 

US-Unternehmen schufen im Juli außerhalb der Landwirtschaft 528.000 neue Stellen. Analysten hatten nur mit einem Plus von 250.000 gerechnet. Außerdem stiegen die Stundenlöhne mit einem Zuwachs von 0,5 Prozent überraschend stark. 

US-Daten treiben Dollar und Bond-Renditen – Aktien im Minus

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Bowman (Fed) – Weitere Zinsschritte von rund 75 Basispunkten erwägen

07. Aug (Reuters) - Die US-Notenbank sollte nach Auffassung von Fed-Gouverneurin Michelle Bowman weitere deutliche Zinserhöhungsschritte in Betracht ziehen. Bowman sagte in einer Rede vor einer...

Chinas Devisenreserven steigen im Juli auf 3,104 Billionen Dollar

Chinas Devisenreserven sind im Juli unerwartet gestiegen. Offiziellen chinesischen Daten zufolge stiegen die Devisenreserven des Landes - die größten der Welt - im vergangenen...

Finanztool Divizend

spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking