United Internet stellt Webportale Gmx.de und Web.de zum Verkauf

Date:

spot_img

Berlin, 04. Aug (Reuters) – Der Internetdienstleister United Internet hat einem Medienbericht zufolge seine beiden Webportale Gmx.de und Web.de ins Schaufenster gestellt. Der Verkauf eines Minderheits- oder auch eines Mehrheitsanteils sei im Gespräch, berichtete das „Handelsblatt“ am Donnerstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Bei einem Deal könne die Sparte Konsumentenapplikationen mit rund 1,5 Milliarden Euro bewertet werden.

Dem Bericht zufolge ist die Investmentbank Perella Weinberg mit dem Verkauf der meistgenutzten E-Mail-Anbieter in Deutschland beauftragt worden. Erste Angebote sind demnach in Kürze zu erwarten und ein Deal könnte im Herbst über die Bühne gehen.

United Internet war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Im vergangenen Jahr erzielte die Sparte Konsumentenapplikationen ein Betriebsergebnis (Ebitda) von knapp 123 Millionen Euro.

United Internet stellt Webportale Gmx.de und Web.de zum Verkauf

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto

Die aktuelle Folge zum FUNDSCENE NFT, Web3 , Metaverse Talk.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Musk plant Alltags-Roboter in Menschengestalt für unter 20.000 Dollar

San Francisco, 01. Okt  - Tesla-Chef Elon Musk hat einen Prototypen seines mit Spannung erwarteten humanoiden Roboters präsentiert und eine Produktion für den Massen-Markt für...

Chipriese Micron stellt sich auf Abkühlung ein – Subventionen in Japan

Bangalore/Tokio, 30. Sep - Der US-Halbleiterhersteller Micron stellt sich auf eine Konjunkturabkühlung ein und schraubt seine Investitionen herunter. Die Ausgaben sollten um 30 Prozent gekürzt werden,...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking