Ukraine bittet Hacker um russische Passwörter für Cyberangriffe

Date:

London, 28. Feb (Reuters) – Die ukrainische Regierung bittet um Hilfe bei dem auch im Netz ausgetragenen Krieg gegen Russland. „Wenn Sie Informationen über Schwachstellen in der russischen Cyberabwehr (Bugs, Backdoors, Anmeldeinformationen) besitzen, melden Sie diese bitte“, schrieb die staatliche Behörde für Kommunikation und Informationsschutz am Montag auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Ukrainische Regierungsvertreter haben sich bereits zuvor an Hacker weltweit gewandt mit der Bitte, bei der Bekämpfung der russischen Invasion zu helfen.

Vize-Regierungschef Mykhailo Fedorov hatte am Wochenende gesagt, die Ukraine stelle eine „IT-Armee“ auf. Diese soll gegen russische Cyber-Attacken vorgehen. Ein eigens eingerichteter Kanal im Nachrichtendienst Telegram behauptet, mehrfach russische Webseiten durch Überlastung des Datennetzes offline geschaltet zu haben.

Vergangenen Woche forderte die Ukraine die im Land lebenden Hacker auf, beim Schutz kritischer Infrastrukturen zu helfen und Cyber-Spionage-Missionen gegen russische Truppen durchzuführen. Die Internetseite der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Tass ist am Montag offenbar gehackt worden. Das zeigte sich beim Ansteuern der Website von verschiedenen Geräten aus, wie die Nachrichtenagentur Reuters meldet.

Die reguläre Seite wurde demnach durch eine Anti-Kriegsbotschaft ersetzt sowie Aufrufe, die Invasion der Ukraine zu stoppen. „Wir fordern Sie dringend auf, diesen Wahnsinn zu stoppen, schicken Sie Ihre Söhne und Ehemänner nicht in den sicheren Tod“, heißt es in der Botschaft. „Putin zwingt uns zu lügen und bringt uns in Gefahr … Das ist nicht unser Krieg, lasst uns ihn (Putin) aufhalten!“

Ukraine bittet Hacker um russische Passwörter für Cyberangriffe

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Johnson – Übernehme in „Partygate“ Verantwortung – „Bin beschämt“

London, 25. Mai (Reuters) - Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich in der "Partygate"-Affäre verantwortlich für Verstöße gegen Corona-Vorschriften an seinem Amtssitz gezeigt, tritt aber nicht zurück....

Erstes Mode-Kaufhaus von Amazon öffnet bei Los Angeles seine Pforten

Bangalore/Berlin, 25. Mai (Reuters) - Der weltgrößte Onlinehändler Amazon erobert neues Terrain. In der Nähe von Los Angeles eröffnete der US-Konzern am Mittwoch sein erstes eigenes Mode-Kaufhaus....
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking