4.2 C
München
Freitag, Februar 3, 2023

Ukraine – 800 russische Soldaten innerhalb des letzten Tages getötet

Expertenmeinungen

Kiew, 05. Jan – Am Mittwoch sind der Ukraine zufolge 800 russische Soldaten ums Leben gekommen. Die meisten seien bei Kämpfen in der Region Donezk im Osten getötet worden, teilte das ukrainische Militär in seinem täglichen Bericht am Donnerstag mit. Die russische Armee konzentriere sich auf eine Offensive im Bereich Bachmut, ihre Angriffe in den Bereichen Awdijiwka und Kupjansk seien erfolglos geblieben. Ein Flugzeug, ein Hubschrauber und drei Panzer der russischen Streitkräfte seien zerstört worden. Reuters kann Berichte vom Kampfgeschehen nicht unabhängig verifizieren.

Bei den russischen Luft- und Raketenangriffen auf das weitgehend zerstörte, von der Ukraine zurückeroberte Bachmut seien auch Zivilisten getötet worden, teilte das Militär weiter mit. Um wie viele es sich handelt, gab es nicht bekannt. Russland dementiert, bei seinem „militärischen Sondereinsatz“ auch auf Zivilisten zu zielen. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sagte in seiner abendlichen Botschaft am Mittwoch, dass den russischen Truppen bei Bachmut erheblicher Schaden zugefügt werde und Russland die Zahl der Streitkräfte dort erhöhe. Die stellvertretende Verteidigungsministerin Hanna Maljar geht davon aus, dass Russland im ersten Quartal des neuen Jahres wahrscheinlich eine weitere Teilmobilmachung bekanntgeben wird, wie sie auf dem Messengerdienst Telegram schreibt.

Zur Unterstützung habe Frankreichs Präsident Emmanuel Macron Selenskyj in einem Telefonat Spähpanzer zugesagt, teilte ein Mitarbeiter des französischen Präsidialamtes am Mittwochabend mit. Selenskyj dankte Macron für seine Zusage und betonte, wie wichtig es sei, dass die Ukraine mit schwereren Waffen ausgestattet werde: „Das sendet ein klares Signal an alle unsere Verbündeten. Es gibt keinen rationalen Grund, warum die Ukraine bislang nicht mit Panzern aus dem Westen beliefert wurde.“ 

Die USA erwägen Präsident Joe Biden zufolge, der Ukraine Schützenpanzer des Typs Bradley zur Verfügung zu stellen. „Ja“, sagte Biden auf die Frage, ob das eine Option sei. Aus den USA hat die Ukraine bereits das Raketensystem HIMARS erhalten, das Luftabwehrsystem Patriot wurde in Aussicht gestellt. Die Ukraine hat auch Interesse an dem deutschen Kampfpanzer Leopard, doch die Bundesregierung hat die Wünsche bislang zurückgewiesen. 

Ukraine – 800 russische Soldaten innerhalb des letzten Tages getötet

Quelle: Reuters

Symbolfoto: Bild von Мария Антонова auf Pixabay

Hier findet ihr die aktuellen Livestream-Folgen. Mehr aus Web3, NFT und Metaverse.

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse