twelve x twelve gibt Zusammenarbeit mit Hip Hop Act Haftbefehl bekannt

Date:

spot_img

Berlin/Frankfurt, 17. März 2022 – Das Berliner NFT-Musik-Startup twelve x twelve kooperiert mit Deutschlands Rap-Ikone Haftbefehl. Gemeinsam veröffentlichen sie eine Reihe limitierter NFTs. Der erste Drop findet am 13. April 2022 statt. Fans können sich beim Erwerb eines NFTs über exklusives Merchandise, einzigartige Token und einen VIP-Zugang zu Haftbefehls Discord-Channel freuen. Zwei Wochen später, am 27. April 2022, folgt der nächste Drop. Ein Highlight der NFT-Kampagne werden die Comics des Hip-Hop-Artists Carlos Garcia aka Calentura sein, der exklusiv für diese Kampagne eine Comic-Edition, anlehnend an Haftbefehls Songreihe „1999”, zeichnet. 

twelve x twelve goes Hip Hop: Haftbefehl ist der erste große deutsche Hip Hop-Drop von twelve x twelve. Erstmals seit der Gründung des Startups begleitet es damit einen Künstler langfristig mit einer exklusiven NFT-Kampagne über mehrere Drops hinweg, bis zum Release des neuen Haftbefehl-Albums im Juni 2022 – und darüber hinaus. Das Berliner Startup öffnet nach NFT-Kampagnen mit u.a. Scooter und Till Lindemann somit einen neuen Markt für KünstlerInnen und Fans. Durch diese NFT-Kampagnen soll ein langfristiges Konzept etabliert werden, das sich auf alle Arten von MusikerInnen anwenden lässt. Vor, während und nach der Veröffentlichung der NFTs soll eine Dynamik zwischen Fan und KünstlerIn erzeugt und NFTs als Werkzeuge etabliert werden, um so Web 3.0-Erlebnisse zu schaffen.

NFTs für Babos: Die NFT-Kampagne mit Haftbefehl beinhaltet fünf NFT-Drops in unterschiedlichen Formaten. Mit dem ersten „Chabo-Drop“ wird es außerdem einen exklusiven Zugang zum Haftbefehl-Discord-Channel und exklusive Merchandise-Artikel geben. Mit dem „Babo-Drop” am 27. April gibt es zusätzlich einen VIP-Zugang zum Metaverse-Konzert mit Haftbefehl. Somit erhalten Fans nicht nur echte Sammlerstücke, sondern auch die Möglichkeit, mit ihrem Idol live im Metaverse zu feiern.

„Mit den NFTs entstehen neue Möglichkeiten, seinen Lieblingskünstler nicht nur wie gewöhnlich zu hören und die CDs zu kaufen, sondern auch ein Teil der Musik zu sein. Meine Fans haben damit schon vorab Zugang zu Inhalten und Videomaterial, die der Öffentlichkeit vorenthalten sind: Ob exklusiver Zugang zu meinen Live-Shows, ein Stimmrecht für meine Community-Umfragen, limitierte Airdrop-Inhalte, eine Show im Metaverse oder streng limitierte Merch Artikel.” so Haftbefehl über seine erste NFT-Kampagne. War vorher die Branche vor allem von teuren virtuellen Kunstwerken geprägt, wird der Rapper bewusst kostengünstige NFTs schon ab 30 Euro seiner Fanbase bieten. Ziel ist, seinen Fans die Möglichkeit zu geben, gemeinsam mit ihm in die Welt des Web 3.0 einzutauchen.

Leben, life, Hayat – exklusive Comicreihe: Mit insgesamt fünf Drops werden außerdem Comics aus der legendären Songreihe „1999” von dem Hip Hop-Künstler Carlos Garcia, auch bekannt als Calentura, aufbereitet. „Als Fan ist es schön, einen eigenen Teil der Haftbefehl-Geschichte als limitiertes Objekt für sich zu haben”, so Carlos Garcia. „Die 1999-Songreihe stellt vor allem Haftbefehls Erfahrungen in einem Lebensabschnitt heraus, welche eher traurig und trist sind, aber trotz allem noch Hoffnung vermitteln.” Wer alle fünf Comics gesammelt hat, bekommt zusätzlich eine große Überraschung.

Music, Marketplace, Metaverse – welcome to Web 3.0: Der in Berlin gegründete NFT-Marktplatz von twelve x twelve hat eine Reihe innovativer NFT-Formate konzipiert, produziert und will damit aktiv das Web 3.0 für MusikerInnen und Fans mitgestalten. Metaverse-Events sind dabei nur der Anfang und gehen über die üblichen Promotion-Wege der traditionellen Medien weit hinaus. „Die Zukunft der Musik liegt im Web 3.0: Von gestreamten Inhalten zu digitalem Besitz, von zentralen Institutionen zu demokratisierten Communities, von B2C zu Co-Creation – 2022 hat den Übergang vom Web 2.0 zum Web 3.0 eingeleitet. Jetzt ist es an der Zeit, das Musikerlebnis zu verbessern – für alle MarktteilnehmerInnen.” so Philipp Köhn, CXO und Co-Founder von twelve x twelve

Authentische Einzelstücke durch kryptografische Tokens: Wo nur noch gestreamt und konsumiert wird, und der Besitz von Werken nicht mehr möglich erscheint, will twelve x twelve Musikfans der neuen Generationen wieder die Möglichkeit geben, Musikstücke, -werke und -erinnerungen zu besitzen. „Wir setzen bewusst auf eine WEB 3-Strategie, die den Wert von Kunst und Musik ins nächste digitale Zeitalter übertragen soll. Wir konzentrieren uns dabei maximal auf Inhalte und die Verbindung zwischen Fan und MusikerIn”, so Jan Denecke, CEO und Co-Founder von twelve x twelve.

„Wir halten Energie- und Mintingkosten niedrig, bieten aber gleichzeitig unseren Usern, eine reibungslose und performative Customer Journey durch Smart Contracts und automatisierten Zahlungen an.“ twelve x twelve hat als Investor und strategischen Partner die 360X AG an Bord, ein Unternehmen mit Gesellschaftern wie der Deutschen Börse AG und Commerzbank AG.

twelve x twelve Haftbefehl

Über twelve x twelve: Das Berliner Startup twelve x twelve bietet KünstlerInnen und Fans die Möglichkeit, die Zukunft der Musik 3.0 selbst mitzugestalten, neue Einkommensquellen zu erschließen und ihrer Community näher als je zuvorzukommen. Hierfür vereint twelve x twelve Expertisen aus verschiedenen Märkten in einer innovativen Online-Plattform mit eigenem NFT-Marktplatz und einem Metaverse, auf der Musik in NFT-Formate gewandelt werden. So werden für die Community zugängliche digitale Werte kreiert, die von Musikfans, Sammlern und Krypto-Enthusiasten erworben werden können.

Die twelvebytwelve GmbH wurde 2021 von Jan Denecke, Michael Eisele und Philipp Köhn gegründet – einem erfahrenen Team in den Bereichen Musikrechte, Blockchain, Musikmanagement und Marketing. Haftbefehles Musikmanager und Azzlackz-Label Manager Aydin Eren Kaya ist ab sofort auch für twelve x twelve tätig und verantwortet hier den Aufbau des Hip Hop-Bereichs. Weitere Informationen unter: https://twlvxtwlv.com  

Über Haftbefehl: Haftbefehl ist ein deutscher Rapper, der bei Urban/Universal Music unter Vertrag steht. Er wurde 1985 als Aykut Anhan in Offenbach geboren. 2010 erschien sein erstes Album „Azzlack Stereotyp“. Sein Stil und seine Texte orientieren sich am US-Gangsta-Rap: Beeinflusst wurde sein Stil von dem US-Rapper Notorious B.I.G. aber auch vom französischen Rap.

Der Durchbruch gelang ihm 2012 mit „Chabos wissen wer der Babo ist” – der erste deutsche Rapsong, der in Clubs rauf und runter lief. Haftbefehl bekam dafür und für “Lass die Affen aus dem Zoo” und “069” seine ersten goldenen Schallplatten und Deutschland das Jugendwort des Jahres 2013: „Babo” bedeutet so viel wie Chef. 2014 erschien sein erstes Major-Album „Russisch Roulette”. Wie gewohnt stammen die Beats vom Produzenten Bazzazian (ehemals Benny Blanco). Haftbefehl ist verheiratet und hat zwei Kinder.  Weitere Informationen unter: https://haftbefehl.twlvxtwlv.com

Über Carlos Garcias: Der gelernte Medienfachwirt Carlos Garcia – Sohn spanischer Einwanderer, 1987 geboren und in Taunus bei Frankfurt am Mai aufgewachsen – begann schon Früh, parallel zu seinem Job in einer Werbeagentur, Aufträge im Musikbusiness anzunehmen. Als Freier Grafiker bewegte er sich hier vor allem in den Genres Rock und Rap, 2014 kam er erstmals durch Kurdo mit Deutschrap in Berührung. Nach 11 Jahren folgte 2019 die Selbstständigkeit.

In dieser Zeit arbeitet er mit Labels und KünstlerInnen wie 385idéal, Azzlackz, Cataleya Ed1tion, Alpha Music Empire, Haftbefehl, Nimo, Olexesh, Celo & Abdi, Kollegah, Samra, Bojan, Mehnersmoos, Du Maroc, Capo, Nena uvm. zusammen. Ob Box- und CD-Artworks, Merchandise-Designs oder Social Media-Kampagnen – seine kreative Reichweite umfasst ein weitreichendes Spektrum. Gemeinsam mit seinem Grafikpartner Jan Munisteri setzt er als Künstlerkollektiv „Calentura“ die Artworks für die Haftbefehl-NFT-Kampagne um. Weitere Informationen unter: https://www.instagram.com/calentura/ 

Über NFTs: NFTs, also Non Fungible Tokens, sind einzigartige kryptografische Tokens. Im Wesentlichen beschreibt das ein Echtheitszertifikat, das mit einer Datei (Bild, Musik, Video usw.) verknüpft und auf einer Blockchain dauerhaft gespeichert wird. Die Blockchain selbst ist ein dezentrales Netzwerk von höchster Sicherheit; Hier kann nichts manipuliert werden. Daher sind NFTs einzigartig und können auch nicht repliziert werden. Es gibt keine sicherere Zertifizierung in der digitalen Welt: ein intelligenter Vertrag (Smart Contract), der Transaktionen, Eigentum und sogar Urheberrechte verfolgt. NFTs ermöglichen es somit erstmalig, etwas digitales tatsächlich und nachweislich zu besitzen. FAQ: https://twelvextwelve.zendesk.com/hc/en-150/

twelve x twelve gibt Zusammenarbeit mit Hip Hop Act Haftbefehl bekannt

Quelle: Twelvebytwelve GmbH

Foto: Copyright: Ondo

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

NFT & Sammelkarte – Racemates verbindet zwei Welten und fördert Nachwuchstalente!

Endlich sind die Sammelkarten der 30 Rennfahrer:innen im Onlineshop erhältlich! Wir freuen uns sehr, denn wir haben damit einen großen Meilenstein umgesetzt und die Welt...

Livestream mit NFSneakers.CX

Handwerkliche Exzellenz trifft auf Web3. Das österreichische Startup NFSneakers.CX druckt dein NFT mittels Hi-Tech-Printer und umweltfreundlichen Farben auf ökologisch zertifiziertes Leder, welches dann in...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking