Nachfrage treibt Gewinn von Chipkonzern TSMC auf Rekordwert

Date:

spot_imgspot_img

Taipeh, 13. Jan (Reuters) – Die hohe Nachfrage nach Halbleitern für Smartphones, Laptops und anderen technischen Geräten hat dem weltgrößten Chipauftragsfertiger TSMC zu einem Rekordgewinn verholfen. Das Nettoergebnis kletterte von Oktober bis Dezember um rund 16 Prozent auf 166,2 Milliarden Taiwan-Dollar (umgerechnet 5,26 Milliarden Euro), wie der Apple- und Qualcomm-Zulieferer am Donnerstag mitteilte. Das war mehr als von Analysten erwartet. Der Umsatz stieg um etwa 24 Prozent.

Die Chipknappheit zwingt vor allem Autohersteller und Elektronikkonzerne ihre Produktionen zurückzufahren. TSCM geht davon aus, dass die Engpässe in diesem Jahr andauern. Die Auftragsbücher sind dem Unternehmen zufolge jedenfalls voll gefüllt.

TSMC

Um die Nachfrage bedienen zu können, will Asiens wertvollste börsennotierte Firma in den nächsten Jahren 100 Milliarden Dollar investieren – unter anderem in neue Technologien. Zudem verhandelt der Konzern aus Taiwan über den Bau von Fabriken – auch in Deutschland.

Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, mitten im Chip-Boom ihre Abhängigkeit von Halbleiter-Importen zu reduzieren und führt deswegen Gespräche mit Großkonzernen wie TSMC aber auch Intel.

Nachfrage treibt Gewinn von Chipkonzern TSMC auf Rekordwert

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Was heute noch wichtig ist, finden Sie hier.

Das könnte dir auch gefallen

Microsoft greift für 70 Mrd Dollar nach „Candy Crush“-Entwickler

Bangalore, 18. Jan (Reuters) - Microsoft macht mit einer Mega-Übernahme einen großen Sprung ins Videospiele-Geschäft. Für insgesamt 68,7 Milliarden Dollar will der US-Softwarekonzern den...

Virtuelle Hauptversammlung kommt – hat aber Tücken

München, 18. Jan (Reuters) - Ein lapidarer Satz im Koalitionsvertrag der Ampel-Koalition weckte Hoffnungen bei zahllosen Vorständen und Investor-Relations-Verantwortlichen in deutschen Konzernen: "Wir ermöglichen...
spot_imgspot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking