Teilmobilmachung trifft russische Fluggesellschaften hart

Date:

spot_img

23. Sep – Die russische Luftfahrt steht angesichts der Teilmobilmachung wegen des Kriegs in der Ukraine offenbar vor Personalproblemen. Bis zu 80 Prozent der Mitarbeiter könnten eingezogen werden, berichtete die russische Zeitung „Kommersant“ am Freitag unter Berufung auf Insider. Innerhalb eines Tages nach der Anordnung von Russlands Präsident Wladimir Putin hätten die Mitarbeiter von mindestens fünf Fluggesellschaften und mehr als zehn Flughäfen ihre Einberufungsbescheide erhalten. Die größte russische Fluggesellschaft Aeroflot erwarte demnach, dass über die Hälfte ihres Personals eingezogen werden könnte. Aeroflot wollte sich nicht dazu äußern. 

Hintergrund ist, dass russische Piloten zum Großteil in militärischen Abteilungen von Flugschulen ausgebildet wurden oder ihren Wehrdienst absolviert haben. Damit können sie zu den Reservisten gehören, die das russische Militär nun verstärken sollen. Mindestens fünf Unternehmen sind „Kommersant“ zufolge dabei Listen mit Mitarbeitern zu erstellen, die von der Teilmobilmachung ausgenommen werden sollen. Zwei Firmen hätten ihre Listen bereits eingereicht. Dazu gehörten nicht nur Piloten und Fluglotsen, sondern auch technisches Personal sowie IT-Spezialisten.

Putin hatte am Mittwoch die erste Mobilmachung Russlands seit dem Zweiten Weltkrieg angeordnet. Laut Verteidigungsminister Sergej Schoigu sind davon 300.000 Reservisten betroffen. 

Teilmobilmachung trifft russische Fluggesellschaften hart

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Siemens Energy erwägt bei Problemtochter Produktions-Auslagerung

Düsseldorf, 30. Sep - Der Energietechnikkonzern Siemens Energy erwägt, bei seiner spanischen Problemtochter Siemens Gamesa Teile der Produktion auszulagern. "Der rapide Hochlauf der Windkraft auf See wird...

IG Metall in NRW droht mit Warnstreiks – Gespräche ohne Ergebnis

Update Düsseldorf, 30. Sep - In der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie droht die IG Metall in Nordrhein-Westfalen nach einer ergebnislosen zweiten Gesprächsrunde mit Warnstreiks. Die Verhandlungenin...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking