1.4 C
München
Montag, Dezember 5, 2022

Schweiz will Atommüll-Endlager nahe Deutschland errichten

Expertenmeinungen

Zürich, 12. Sep (Reuters) – In der Schweiz ist ein Grundsatzentscheid für ein Endlager für Atommüll gefallen. Der Plan, das Tiefenlager in unmittelbarer Nähe zur deutschen Grenze zu errichten, könnte zu einer Belastungsprobe für die Beziehung zu dem Nachbarn und wichtigen Wirtschaftspartner werden. Das Endlager soll im Gebiet Nördlich Lägern in den Kantonen Zürich und Aargau und nahe der baden-württembergischen Gemeinde Hohentengen gebaut werden, wie das Bundesamt für Energie (BFE) am Montag mitteilte. Der Eingang soll in der Gemeinde Stadel liegen.

Die für Auswahl des Endlager-Standorts zuständige Nationale Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) hatte ihre Empfehlung bereits am Samstagabend bekanntgegeben. Der Nagra zufolge biete Nördlich Lägern die beste geologische Barrierewirkung, erklärte das BFE. Die Nagra hatte seit 2008 geeignete Standorte für ein Tiefenlager untersucht und seit 2018 drei Standorte in die engere Auswahl genommen. Bis Ende 2024 sollen nun die erforderlichen Bauunterlagen erarbeitet und eingereicht werden. Mit einer Genehmigung rechnet das BFE um das Jahr 2030 herum und in Betrieb gehen könnte das Endlager dann ab 2050.

Regierung und Parlament müssen dem Vorhaben zustimmen. Und gegen einen Beschluss kann dann auch noch das Referendum ergriffen werden, sodass letztendlich die Schweizer Wähler das letzte Wort haben könnten.

Schweiz will Atommüll-Endlager nahe Deutschland errichten

Quelle: Reuters

Titelfoto: Symbolfoto

Hier findet ihr den aktuellen Livestream zum Thema Web3 NFT Metaverse Talk

- Advertisement -spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse