Scholz spricht am Nachmittag mit Putin über Russland-Krise

Date:

spot_img

Berlin, 21. Feb (Reuters) – Bundeskanzler Olaf Scholz wird am Montagnachmittag nach Angaben eines Regierungssprechers mit Russlands Präsident Wladimir Putin sprechen.

Scholz habe sich zudem am Sonntagabend länger mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron abgestimmt, der zuvor mit Putin geredet hatte, teilte Regierungssprecher Steffen Hebestreit am Montag in Berlin mit.

Die Lage sei „extrem gefährlich“ fügte er mit Blick auf den russischen Truppenaufmarsch von der Grenze der Ukraine hinzu. Er warnte Russland für den Fall einer Invasion erneut vor schwerwiegenden Konsequenzen.

Scholz

Sanktionen würden aber erst in Gang gesetzt, wenn ein Angriff stattgefunden habe. Die Bundesregierung würde es zudem begrüßen, wenn Putin das Gesprächsangebot von US-Präsident Joe Biden annehme.

Ein Sprecher des Verteidigungsministerium sagte, dass die 5000 Schutzhelme, die Deutschland der Ukraine liefern wolle, nun bereitstünden. Man warte auf Antwort der ukrainischen Seite, wohin die Helme geliefert werden sollten.

Ein Sprecher des Auswärtigen Amtes sagte, dass Deutschland eine Aufstockung der OSZE-Beobachtermission im Osten der Ukraine befürworte. Diese schaffe Transparenz über Verletzungen des Waffenstillstands an der Grenze zu den von prorussischen Separatisten kontrollierten Gebieten. 

Scholz spricht am Nachmittag mit Putin über Russland-Krise

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto und Foto: Symbolfoto

Tipp! Dienstag Live Stream 18.30 Uhr Thema: Optionen

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Biden rutscht in Wählergunst weiter ab

Washington, 05. Okt - Fünf Wochen vor der US-Kongresswahl in diesem Jahr sind die Zustimmungswerte von Präsident Joe Biden einer Reuters/Ipsos-Umfrage zufolge auf ein 40 Prozent...

Bund und Länder bleiben uneins bei Kosten von Energie-Entlastung

Berlin, 04. Okt - Die Finanzierung von Milliarden-Entlastungen bei den Energiekosten für Verbraucher und Unternehmen bleibt zwischen Bund und Ländern umstritten. Ein mehrstündiges Treffen von Bundeskanzler...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking