-1.8 C
München
Samstag, Januar 28, 2023

Schnäppchenjäger greifen an US-Börsen zu

Expertenmeinungen

UPDATE

New York/Frankfurt, 18. Nov (Reuters) – Schnäppchenjäger haben die Kursrückgänge der vergangenen Tage zum Einstieg genutzt. Der Dow Jones gewann am Freitag 0,6 Prozent auf 33.746 Punkte. Der technologielastige Nasdaq notierte kaum verändert bei 11.146 Punkten und der breit gefasste S&P 500 legte 0,5 Prozent auf 3965 Punkte zu. In Frankfurt war der Dax 1,2 Prozent fester bei 14.432 Punkten aus dem Handel gegangen.

„Die Aktien schieben wieder einmal Warnungen vor steigenden Zinsen in den USA beiseite, und es scheint, als ob die normale Erholung im vierten Quartal sich wieder einmal bestätigt“, sagte Chris Beauchamp, Chef-Marktanalyst beim Brokerhaus IG. „Die Tatsache, dass Fed-Redner weiterhin die Zinstrommel rühren, aber dabei auf taube Ohren stoßen, könnte darauf schließen lassen, dass die Händler immer noch an eine Jahresend-Rally glauben, auch wenn das den Boden für einen Absturz im Januar bereitet.“

Der Präsident der Fed von St. Louis, James Bullard, sagte, dass die US-Notenbank ihre Zinsen weiter anheben müsse, weil die bisherige geldpolitische Straffung „nur begrenzten Einfluss auf die Inflation hat“. Die Äußerungen vom Donnerstag schürten zunächst Sorgen, dass die Fed an ihrem straffen Kurs festhält. In der Tat hätten die bisherigen Zinserhöhungen bislang kaum Zeit gehabt, um in der Wirtschaft anzukommen, „und wir werden in den kommenden Monaten noch mehr Auswirkungen sehen“, sagte Kenny Polcari, Partner beim Finanzdienstleister Kace Capital Advisors. Börsianer rechnen mit einer Zinserhöhung um 50 Basispunkte im Dezember. Bis Juni 2023 dürfte der Leitzins auf rund fünf Prozent steigen. 

Bei den Einzelwerten gaben die Papiere von Ölfirmen nach. Die Titel des Ölkonzerns ChevronCVX.Nfielen um 0,6 Prozent. Der Ölpreis war unter Druck geraten; Hintergrund sind Sorgen, dass die Nachfrage in China geringer ausfallen könnte als erwartet. Ein Barrel leichtes US-ÖlCLc1 kostete mit 80,13 Dollar bis zu 1,9 Prozent weniger. 

Um 7,6 Prozent aufwärts ging es dagegen für die Titel des Bekleidungshändlers GapGPS.N. Das Unternehmen hatte zuletzt bei Umsatz und Gewinn die Erwartungen der Analysten übertroffen und trotz der steigenden Preise eine stabile Nachfrage der Kunden verzeichnet.

Schnäppchenjäger greifen an US-Börsen zu

Quelle: Reuters

Bildquelle: Bild von Viktor Solomonik auf Pixabay

Tipp: Dividenden ausländischer Aktien werden doppelt besteuert, 
dieses Finanztool erledigt Deine Rückerstattung

- Advertisement -spot_img
spot_img
- Advertisement -spot_img

Neueste Beiträge

Web3, NFT & Metaverse