Resolution im UN-Sicherheitsrat gescheitert – China enthält sich

Date:

New York, 26. Feb (Reuters) – Der UN-Sicherheitsrat ist mit seiner Resolution am Veto Russlands gescheitert. China enthielt sich in der Abstimmung am Freitag. Bei westlichen Diplomaten gilt das als Erfolg und Anzeichen dafür, dass die Regierung in Moskau nach dem Angriff auf die Ukraine international isoliert ist.

„Wir stehen vereint hinter der Ukraine und ihrem Volk, auch wenn ein rücksichtsloses, unverantwortliches ständiges Mitglied des Sicherheitsrat seine Macht missbraucht, um seinen Nachbarn anzugreifen und die Vereinten Nationen und unser internationales System zu unterwandern“, sagte die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Linda Thomas-Greenfield. 

Die Abstimmung im Sicherheitsrat war nach Auskunft von Diplomaten um zwei Stunden verschoben worden, um Zeit für zusätzliche Verhandlungen mit China zu gewinnen. Erst vor wenigen Wochen hatten sich die Regierungen in Moskau und Peking auf eine weitreichende Partnerschaft geeinigt und sich gegenseitige Unterstützung zugesichert.

„Russland ist isoliert“, sagte die britische UN-Botschafterin Barbara Woodward. „Es hat keine Unterstützung bei der Invasion in die Ukraine.“ Die Resolution fordert von Russland den sofortigen Stopp des Einsatzes von Gewalt gegen die Ukraine und einen „unverzüglichen, vollständigen und unkonditionellen Abzug aller Streitkräfte aus dem Gebiet der Ukraine in seinen international anerkannten Grenzen“. 

Neben China enthielten sich auch die Vereinigten Arabischen Emirate und Indien, die übrigen elf Sicherheitsratsmitglieder stimmten dem von den USA entworfenen Resolutionstext zu. Es wird nun damit gerechnet, dass die UN-Vollversammlung abstimmt.

Resolution im UN-Sicherheitsrat gescheitert – China enthält sich

Copyright: (c) Copyright Thomson Reuters 2022

Titelfoto: Symbolfoto 

Wichtige Entwicklungen zur Ukraine.

FUNDSCENE DAILY NEWS

FUNDSCENE DAILY NEWS - erhalte ab sofort alle wichtigen Nachrichten des Tages um 19 Uhr kostenlos per eMail in dein Postfach!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte dir auch gefallen

Berlin denkt an Maßnahmen nach Uiguren-Bericht – Kritik aus China

Berlin/Peking, 25. Mai (Reuters) - Die Bundesregierung denkt noch über Konsequenzen nach den neuesten Enthüllungen über Menschenrechtsverletzungen gegen die muslimische Minderheit der Uiguren in China nach. Dazu gebe es noch...

Spanien und Großbritannien warnen vor russischen Aktivitäten in Afrika

Madrid, 25. Mai (Reuters) - Spanien und Großbritannien fordern Maßnahmen der Nato gegen russische Aktivitäten in Afrika. Die Ausweitung der Einsätze von Soldaten oder Söldnern in...
spot_img
spot_img

The latest

Share post:

Popular

Breaking